Manchester City: Bernardo Silva droht eine Sperre
Manchester City: Bernardo Silva droht eine Sperre © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Bernardo Silva erlaubt sich auf Twitter einen Spaß mit Freund und Mitspieler Benjamin Mendy. Die FA erhebt Anklage - nun droht dem Profi eine lange Sperre.

Anzeige

Der englische Fußballverband (FA) hat Anklage gegen Bernardo Silva erhoben, nachdem der Star von Manchester City einen vermeintlich rassistischen Tweet über seinen Mitspieler Benjamin Mendy abgesetzt hat.

Die FA veröffentlichte am Mittwoch eine Erklärung, in der die Anklage wegen "Beleidigung und / oder unzulässiger" Aktivitäten sowie ein " schwerer Verstoß" gegen eine " ausdrückliche oder implizite Bezugnahme auf Rasse und / oder Hautfarbe und / oder ethnische Herkunft" bestätigt wurde."

Anzeige

Dem portugiesischen Star droht eine Sechs-Spiele-Sperre, sollte die Höchststrafe verhängt werden. Der Profi hat nun bis zum 9. Oktober Zeit, Stellung zu nehmen.

Silva hatte auf seinem Twitter-Account zwei Fotos online gestellt: Auf dem einen war wohl Mendy als Kind zu sehen, auf dem zweiten ein schwarzes Maskottchen, das für "Conguitos" wirbt.

Polemischer Tweet von ManCity-Star geht nach hinten los
Polemischer Tweet von ManCity-Star geht nach hinten los © Screenshot Bernardo Silva/Twitter

"Conguitos" sind Süßigkeiten, Erdnüsse mit Schokolade überzogen, die in Spanien verkauft werden. Dazu gibt es eine Art Maskottchen, welches eine kleine schwarze Figur ist, die auch auf den Verpackungen abgebildet ist. Die "Conguitos" sind in Spanien äußerst beliebt.

Rassismus-Debatte losgetreten

Unter diesen Post schrieb Silva süffisant "Rate mal, wer?" und wusste wohl nicht, was für einen Wirbel er damit auslösen würde. Kurz danach löschte der Portugiese seinen Tweet auch wieder.

Polemischer Tweet von ManCity-Star geht nach hinten los
Polemischer Tweet von ManCity-Star geht nach hinten los © Screenshot Bernardo Silva/Twitter

Nachdem die Rassismus-Debatte losgetreten war, wurde Silva öffentlich beleidigt und angegangen, was der Offensivspieler von ManCity nicht nachvollziehen konnte.

"Darf ich nicht einmal mit Freunden Späße machen?"

In einem weiteren Tweet fragte er daraufhin: "Darf ich nicht einmal mit Freunden Späße machen …? Mensch, Leute …", und beendete den Post mit einem Emoji, das sich mit der Hand an den Kopf fasst. Silva verstand die Welt nicht mehr.

Mendy, französischer Nationalspieler mit Wurzeln im Senegal, war seinem Mannschaftskollegen nicht im Geringsten böse und antwortete auf Silvas Tweet nur: "1:0 für dich" - mit drei Tränen lachenden Emojis.

Polemischer Tweet von ManCity-Star geht nach hinten los
Polemischer Tweet von ManCity-Star geht nach hinten los © Screenshot Benjamin Mendy/Twitter

Mendy und Silva sind gute Freunde und spielten schon 2016 zusammen beim AS Monaco, jetzt eben in Manchester. Das Urteil der FA steht noch aus.