Lesedauer: 4 Minuten

Manchester City schießt Waftord aus dem Stadion und stellt in Halbzeit eins drei Rekorde auf. Pep Guardiola lobt sein Team aber vor allem für die zweite Hälfte.

Anzeige

Manchester City hat sich am 6. Spieltag der Premier League in einen wahren Rausch gespielt. 

Gegen Schlusslicht FC Watford stand es bereits nach 18 Minuten 5:0 für die Mannschaft von Pep Guardiola. Am Ende fertigte City seinen Gegner dank mehrerer Tor-Rekorde sogar mit 8:0 ab. (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

Anzeige

"Wir waren rücksichtslos", sagte City-Coach Pep Guardiola nach der Demonstration. "Fünf Schüsse, fünf Tore - manchmal haben wir 20 und können nicht punkten."

Vor allem dafür, dass seine Mannschaft nach dem frühen Scheibenschießen nicht nachließ, fand der frühere Bayern-Trainer lobende Worte. "Du spielst für die Zuschauer. Ich hätte es nicht gerne gesehen, wenn meine Mannschaft in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel laufen gelaufen wäre, weil sie mit 5:0 vorne lag. Das ist ein Mangel an Respekt. Wir haben ernsthaft gespielt - wir haben nichts Besonderes getan. Das ist die beste Art zu spielen."

Schnellster Tor der laufenden Saison

Mit martialischen Worten feierte die Daily Mail den Kantersieg der Citizens"Das passiert, wenn man Manchester City provoziert", schreibt die Daily Mail. "Das passiert, wenn man Liverpool zum Titelfavoriten macht. Das passiert, wenn man glaubt, dass das Fehlen von Aymeric Laporte sie in den nächsten fünf Monaten teuer zu stehen kommt. Dann kommen sie nächste Woche zurück und tilgen dich vom Angesicht der Erde."

Der amtierende Meister legten los wie die Feuerwehr und führte bereits nach 52 Sekunden mit 1:0. Damit erzielte David Silva das schnellste Premier-League-Tor der laufenden Saison 2019/20. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Wer meinte, dass sich Kevin De Bruyne und Co. mit der Führung im Rücken nun zurücklehnen würden, täuschte sich. 

Agüero mit 100. Heimtor

In der siebten Spielminute erhöhte Sergio "Kun" Agüero per Elfmeter auf 2:0 und erzielte damit sein 100. Heimspieltor für ManCity.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Elfmetertreffer von Agüero war sein bereits 100. Tor im Etihad Stadium. Über 100 Heimtreffer an einer Spielstätte schafften nur Thierry Henry für Arsenal im Highbury (114) und Wayne Rooney für Manchester United im Old Trafford (101).   

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Fünf Minuten später erhöhte dann Riyad Mahrez auf 3:0, nachdem sein Freistoß abgefälscht wurde und für Watfords Keeper nicht zu halten war.

Schnellstes 5:0 aller Zeiten auf der Insel

Und ein weiterer Rekord fiel im Etihad Stadium: In der 15. Minute legten Bernardo Silva mit dem 4:0 und Nicolas Otamendi (18.) mit dem 5:0 nach und stellten einen neuen Tor-Rekord auf.(Spielplan und Ergebnisse der Premier League)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Noch nie erzielte eine Mannschaft in der Premier League fünf Treffer schneller als Guardiolas Truppe. ManCity brauchte dafür nur 18 Minuten! 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das sind Flicks Davies-Alternativen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wieso lässt Favre die T-Frage offen?
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Strammer Gegenwind für Guardiola
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski ein "Irrer wie Ronaldo"
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    DTM-Legende über Vettels-Saison

ManCity springt wieder auf Platz zwei

Und in Halbzeit zwei machte der englische Meister da weiter, wo er im ersten Durchgang aufgehört hatte - mit dem Toreschießen. Keine 58 Sekunden waren gespielt, da erzielte Bernardo Silva das 6:0 und machte in der 60. Minute seinen Dreierpack beim 7:0 perfekt. 

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Für den krönenden Abschluss sorgte De Bruyne in der 85. Minute, als der Belgier aus dem Stand ein Traumtor zum 8:0 schoss: Vom linken Strafraumeck hämmerte der Ex-Bundesliga-Star den Ball mit seinem rechten Fuß ins kurze Eck. 

Citizens verpassen höchsten Sieg in Premier League um ein Tor

Am Ende fehlte nur ein weiterer Treffer zum höchsten Premier-League-Sieg aller Zeiten - diesen Rekord hält Stadtrivale Manchester United: 1999 gewannen die Red Devils 9:0 gegen Ipswich Town.

Mit dem Dreier springen die Skyblues (13 Punkte) wieder an Leicester City (11), das überraschend am Samstagmittag Tottenham Hotspur mit 2:1 geschlagen hatte, vorbei auf Rang zwei und verkürzen vorübergehend den Abstand auf Spitzenreiter FC Liverpool (15) auf zwei Zähler. (Tabelle der Premier League)

Doch Jürgen Klopps Truppe kann am Sonntag beim FC Chelsea wieder den alten Fünf-Punkte-Vorsprung wiederherstellen (Premier League: FC Chelsea - FC Liverpool ab 17.30 Uhr im LIVETICKER).