Lesedauer: 2 Minuten

Als erster Spieler seit 50 Partien schafft es Arsenals Neuzugang Nicolas Pépé, Liverpool-Verteidiger Virgil van Dijk auszudribbeln. Genützt hat es nichts.

Anzeige

Punkte gab es an der Anfield Road für den FC Arsenal zwar keine, einen Achtungserfolg schaffte ein Gunner aber doch.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Blitz-Ausleihe bei Nübel ein Thema
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Fehlen dem BVB Führungsspieler?
  • Fussball / 2. Liga
    3
    Fussball / 2. Liga
    HSV-Coach: Fairplay nach irrer Szene
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Die Bundesliga spielt komplett verrückt
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Trainingszoff? FCB-Stars reagieren

Nicolas Pépé hatte beim 1:3 beim FC Liverpool seinen ganz großen Moment. Ein Treffer war es nicht, jedoch schaffte der Neuzugang etwas, was laut Datenanbieter opta seit 50 Spielen in der Premier League keinem mehr gelungen war: Er dribbelte Liverpool-Verteidiger Virgil van Dijk aus.

Anzeige

Nicolas Pépé Nachfolger von Mikel Merino

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Das gelang einem Spieler zuletzt im März 2018. Damals war es Mikel Merino im Dress von Newcastle United, der den Niederländer stehen ließ.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ein Tor für seinen neuen Arbeitgeber wäre dem für 80 Millionen Euro verpflichteten Ivorer Pépé dann aber wohl doch lieber gewesen.