Lesedauer: 2 Minuten

N’Golo Kanté wehrt sich gegen Steuertricks und zahlt nach seiner Vertragsverlängerung beim FC Chelsea plötzlich mehr Steuern als Amazon.

Anzeige

N’Golo Kanté hat einmal mehr unter Beweis gestellt, dass er eine Ausnahmeerscheinung im internationalen Fußball ist.  

Wie aus einem Bericht des Nachrichtenmagazins Spiegel im Zuge der Football-Leaks-Veröffentlichungen hervorgeht, weigerte sich der 27-Jährige bei seinem Wechsel zum FC Chelsea 2016, bei Steuertricksereien des Klubs mitzumachen.

Anzeige

Demnach schlug Chelsea dem Neuzugang von Leicester City vor, einen Teil des Gehalts als Gebühr für persönliche Bild- und Vermarktungsrechte an eine eigens zu diesem Zwecke gegründete Offshore-Firma in einem Steuerparadies zu zahlen.

Kanté zahlt 6,7 Millionen Pfund Steuern

Im November 2018 verlängerte der französische Weltmeister seinen Vertrag bei den Blues und gehört mit einem Jahressalär von 15 Millionen Pfund zu den Spitzenverdienern den Klubs.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Chelsea bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Tatsächlich muss Kante jetzt mehr Steuern zahlen, als Amazon im letzten Jahr gezahlt hat, berichtet The Mirror. Der französische Mittelfeldspieler muss nach Unterzeichnung seines neuen Vertrags 6,7 Millionen Pfund Steuern zahlen.

In dem Bericht heißt es weiter, dass Kanté monatlich 564.000 GBP an Steuereinnahmen sowie 305.000 GBP an Sozialversicherungen pro Jahr zahlt.

Jetzt stellt sich heraus, dass die Offshore-Firma ihm jährlich rund 870.000 Pfund auf sein Gehalt hätte einsparen können.

Kanté zockt Playstation mit Fans

Im vergangen September bestätigte der Weltmeister seinen Ruf als "nettester Fußballer der Welt" eindrucksvoll. Weil der französische Nationalspieler vom FC Chelsea nach dem 4:1 der Blues gegen Cardiff City den Zug nach Paris verpasst hatte, verbrachte er den Abend spontan im Kreise einiger Fans.

Kanté habe sich zunächst die Zeit bis zur nächsten Abfahrt vertreiben wollen und deshalb eine Moschee aufgesucht, berichtete einer der Beteiligten bei Twitter. Dort sei der 27-Jährige zu einem der Fans nach Hause zum Curry eingeladen worden.

In der Wohnung des Anhängers spielte Kante mit den Fans auf der Playstation, diskutierte über Fußball und schaute sich die bekannte BBC-Sendung "Match of the day" an.