Premier League: Jürgen Klopp bekommt Geldstrafe nach Schiri-Kritik
Jürgen Klopp hatte Kevin Friend (r.) kritisiert © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Jürgen Klopp wird nach seiner Schiedsrichter-Kritik zur Kasse gebeten. Der Liverpool-Trainer habe die "Integrität" des Referees infrage gestellt, teilt die FA mit.

Anzeige

Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool muss nach seinen negativen Äußerungen über Schiedsrichter Kevin Friend eine Geldstrafe in Höhe von 45.000 Pfund (rund 52.000 Euro) zahlen. 

Klopp hatte sich vergangene Woche nach dem 1:1 im Ligaspiel mit West Ham United in mehreren TV-Interviews kritisch über die Leistung des Unparteiischen geäußert.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Thomas Doll
    1
    Fussball / Bundesliga
    Mega-Blamage: Doll stocksauer
  • Los Angeles Lakers v Dallas Mavericks Kobe Bryant hätte Dirk Nowitzki gerne im Lakers-Trikot gesehen
    2
    US-Sport / NBA
    Bryant wollte Nowitzki zu L.A. holen
  • Kingsley Coman ist einer der großen Hoffnungsträger des FC Bayern
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wie Hoeneß Coman mit Keksen half
  • Was darf ein Fußballprofi selbst bestimmen? Welche Rechte tritt er ab? SPORT1 klärt auf
    4
    Fußball
    Die Rechte eines Fußballprofis
  • 5
    Wintersport / Skifliegen
    Eisenbichler fliegt zum Weltcupsieg

"In 50:50-Situationen gab es immer einen Freistoß für die anderen", hatte der Coach unter anderem gesagt. Nach Ansicht der FA habe Klopp damit die "Integrität des Schiedsrichters" infrage gestellt. 

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE

Für den 51-Jährigen war es in dieser Saison bereits die zweite Geldstrafe. Nach dem Last-Minute-Treffer von Abwehrchef Virgil van Dijk im Merseyside Derby gegen den FC Everton (1:0) war Klopp jubelnd auf das Spielfeld gerannt und musste anschließend gut 9200 Euro (8000 Pfund) zahlen.