Lesedauer: 2 Minuten

Anthony Martial unterschreibt am Deadline Day einen neuen Vertrag bei Manchester United. Das Foto der Verkündung glänzt mit einem lustigen Detail.

Anzeige

Anthony Martial hat am Donnerstag seinen Vertrag bei Manchester United verlängert.

Über die sozialen Medien verbreitete der Klub ein Bild, das den 23 Jahre alten Franzosen zeigt, wie er im Beisein von Trainer Ole Gunnar Solskjaer sein neues Arbeitspapier unterschreibt. So weit, so normal.

Anzeige

Aufmerksamen Beobachtern entging allerdings nicht ein kurioses Detail. Ein Twitter-User vergrößerte den vermeintlichen Vertrag und enthüllte, dass Martial seine Unterschrift unter ein wertloses Dokument setzte. Die aufgedruckten Zeilen bestanden aus willkürlichen Buchstaben-Kombinationen.

Martial einst Rekord-Transfer

Das bedeutet aber natürlich nicht, dass die Verlängerung des Offensivspielers nichtig ist. Der echte neue Vertrag des ehemals teuersten Teenagers der Geschichte läuft nun über fünf Jahre bis 2024 mit der Option für eine weitere Saison. 

Der französische Nationalspieler war 2015 für die Rekordsumme von gut 50 Millionen Euro von der AS Monaco nach Manchester gewechselt. In 162 Einsätzen erzielte der 23-Jährige seitdem 46 Tore.

"Ich genieße die Zeit beim Klub", sagte Martial, "vom ersten Tag an habe ich mich als Teil der United-Familie gefühlt".

Meistgelesene Artikel
  • Jerome Boateng (l.) feierte die Meisterschaft auf dem Feld in erster Linie mit seinem Nachwuchs
    1
    Fussball / Bundesliga
    Deshalb feierte Boateng nicht mit
  • Claudio Pizarro wird seine letzte Saison für Werder Bremen spielen
    2
    Fussball / Bundesliga
    Pizarro kündigt Karriereende an
  • Real Madrid CF v Real Betis Balompie - La Liga
    3
    Fußball / La Liga
    Bale: Abschied durch die Hintertür
  • Frederik Tiffels (M.) brachte die deutsche Mannschaft gegen die USA in Führung
    4
    Eishockey-WM LIVE auf SPORT1
    Verpasster Coup beflügelt DEB-Team
  • Philipp Klement (re.) erzielte den zwischenzeitlichen Führungstreffer für den SC Paderborn
    5
    Fussball / 2. Bundesliga
    Union-Ergebnis verwirrt Paderborn