Lesedauer: 3 Minuten

Der FC Liverpool lässt im Meisterschaftskampf erneut Federn. Jürgen Klopp wird vom Schiedsrichter begünstigt, ist aber dennoch nicht mit ihm zufrieden.

Anzeige

Tabellenführer FC Liverpool hat auf dem Weg zum ersten Meistertitel in Englands Oberhaus seit 29 Jahren einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Die Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp kam am 25. Spieltag bei West Ham United nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und liegt nur noch drei Punkte vor Verfolger Manchester City. Auch die Tottenham Hotspur sind mit fünf Punkten Rückstand auf die Reds noch im Rennen um den Titel.

Anzeige

Die Citizens hatten am Sonntag gegen den FC Arsenal 3:1 gewonnen. (Service: Premier League - Ergebnisse und Spielplan)

Mane trifft für Liverpool

Sadio Mane brachte die Reds auf Vorarbeit von James Milner in Führung (22.), der frühere englische Nationalspieler stand zuvor aber klar im Abseits.

Lange konnte Liverpool die Führung allerdings nicht halten: Bei einem Freistoß ließ sich die gesamte Abwehr überlisten, Michail Antonio entwischte dem früheren Leipziger Naby Keita und traf zum Ausgleich (28.).

ANZEIGE: Der beste internationale Fußball live bei DAZN - jetzt Gratis-Monat sichern!

Klopp wittert Konzessionsentscheidungen

"Ich denke, es ist ein verdientes Remis, wir waren nicht in Topform", sagte Klopp, der trotz des klaren Abseitstreffers von Mane mit der Leistung von Schiedsrichter Kevin Friend nicht einverstanden war.

Meistgelesene Artikel
  • Niko Kovac wurde als Spieler und Trainer mit dem FC Bayern deutscher Meister
    1
    Fußball / Bundesliga
    Woran Kovacs Zukunft hängen könnte
  • Marco Reus (l.) und der BVB wollen in der nächsten Saison den FC Bayern angreifen
    2
    Fußball / Bundesliga
    So will der BVB Bayern angreifen
  • Claudio Pizarro wird seine letzte Saison für Werder Bremen spielen
    3
    Fussball / Bundesliga
    Pizarro kündigt Karriereende an
  • Real Madrid CF v Real Betis Balompie - La Liga
    4
    Fußball / La Liga
    Bale: Abschied durch die Hintertür
  • Philipp Klement (re.) erzielte den zwischenzeitlichen Führungstreffer für den SC Paderborn
    5
    Fussball / 2. Bundesliga
    Union-Ergebnis verwirrt Paderborn

"Das Tor, das wir erzielt haben, war Abseits", gab Klopp bei Sky Sports nach Spielende zu. "Der Schiedsrichter muss das zur Pause gewusst haben, das erklärt die zweite Hälfte. Man hat einige komische Situationen gesehen, nichts Entscheidendes, aber die den Rhythmus gestört haben", so der 51-Jährige weiter.

Enge Entscheidungen wären zugunsten der Hammers ausgelegt worden. "Es gab viele Situationen, wo die Entscheidung 50:50 oder 60:40 war, und es Freistoß für das andere Team gab. Als Mensch weiß ich, wenn ich einen Fehler in der ersten Hälfte mache, will ich die Lücke nicht noch größer werden lassen."

Pellegrini kontert Klopp

Der Konter von West Hams Trainer Manuel Pellegrini folgte Gewehr bei Fuß: "Er kann sich über nichts beschweren. Wir hatten den Sieg verdient. Klopp ist daran gewöhnt, mit Abseitstoren zu gewinnen, so wie damals gegen Malaga mit einem Tor, das sieben Meter Abseits war."

Damals hatte Klopp mit dem BVB Pellegrinis Malaga im Viertelfinale der Champions League dank zwei Toren in der Nachspielzeit rausgeworfen. Mehrere Spieler standen vor dem entscheidenden Treffer von Felipe Santana im Abseits.

Reds zweimal sieglos

Für Liverpool war es das zweite Ligaspiel in Folge ohne Sieg. Bereits in der Vorwoche hatte es trotz einer Führung nur zu einem 1:1-Unentschieden gegen Leicester City gereicht.

ANZEIGE: Jetzt das aktuelle Trikot des FC Liverpool kaufen - hier geht es zum Shop! 

Am kommenden Samstag treffen die Reds im nächsten Ligaspiel auf den AFC Bournemouth.

Manchester City mit Teammanager Pep Guardiola kann bereits am Mittwoch im vorgezogenen Spiel beim FC Everton nach Punkten mit der Klopp-Elf gleichziehen.