Lesedauer: 2 Minuten

Maurizio Sarri vergibt Kepa Arrizabalaga in der Causa der verweigerten Auswechslung. Er möchte den Keeper weiter als Nummer eins behalten.

Anzeige

Maurizio Sarri vom FC Chelsea will trotz des Skandals um dessen verweigerte Auswechslung auch künftig auf Torhüter Kepa Arrizabalaga setzen.

Auf die Frage, ob der Spanier nach dem Vorfall seine Nummer eins bleibe, antwortete Sarri: "Natürlich. Kepa hat einen großen Fehler gemacht, aber er hat gegenüber dem Klub und gegenüber der Mannschaft seine Strafe gezahlt."

Anzeige

Sarri: "Müssen aufhören"

Im Topspiel am Mittwochabend gegen Tottenham Hotspur (2:0) hatte Sarri Kepa auf die Bank gesetzt. Stattdessen spielte der Argentinier Willy Caballero (37). Trotzdem forderte Sarri anschließend: "Wir müssen jetzt aufhören. Ab Morgen ist er wieder bei uns."

Meistgelesene Artikel
  • Mit drei Scorerpunkten war Leon Draisaitl der Matchwinner im letzten Gruppenspiel gegen Finnland
    1
    Eishockey-WM 2019 LIVE bei SPORT1
    Draisaitls eiskalte Antwort auf Kritik
  • FC Bayern Muenchen v VfB Stuttgart - Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sanches hofft auf Veränderungen
  • Kai Ebel und Niki Lauda kannten sich seit 1992
    3
    Motorsport / Formel 1
    Verschwinde, ich lebe doch!
  • FBL-ENG-PR-HUDDERSFIELD-ARSENAL
    4
    Fußball / Europa League
    Sicherheit: Mkhitaryan fehlt in Baku
  • Davide Moscardelli wurde durch ein YouTube-Video zum gefeierten Internet-Star
    5
    Int. Fussball
    Fußball-Oldie verzückt das Internet

Der italienische Coach kündigte an, den 24-Jährigen spätestens im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League am kommenden Donnerstag gegen Dynamo Kiew wieder einsetzen zu wollen. Am Sonntag muss Chelsea in der Liga beim FC Fulham antreten. "Ich weiß nicht, ob er im nächsten Spiel wieder auf dem Feld steht, aber in einem der nächsten beiden mit Sicherheit", sagte Sarri.

Geldstrafe für Kepa

Chelsea hatte Kepa nach dem Vorfall im Ligapokal-Finale gegen Manchester City (3:4 i.E.) mit einer Geldstrafe von einem Wochengehalt belegt. Das verkündeten die Blues am Dienstag. Englischen Medienberichten zufolge beläuft sich die Strafe damit auf rund 220.000 Euro. Das Geld komme einer Stiftung des Klubs zugute, hieß es weiter.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

Sarri hatte Kepa im Spiel am vergangenen Sonntag kurz vor dem Elfmeterschießen auswechseln wollen, nachdem der Spanier behandelt worden war. Kepa weigerte sich jedoch beharrlich, weshalb Sarri ausflippte und sogar von Nationalspieler Antonio Rüdiger zurückgehalten werden musste. Nach dem Spiel bezeichnete Sarri den Vorfall als "Missverständnis".