Premier League: Stadionverbot für Chelsea-Fan wegen homophober Äußerung
Premier League: Stadionverbot für Chelsea-Fan wegen homophober Äußerung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Ein Chelsea-Fan bekommt wegen homophober Beleidigungen ein jahrelanges Stadionverbot. Auch eine Geldstrafe muss er zahlen.

Anzeige

Ein Anhänger des englischen Spitzenklubs FC Chelsea ist wegen homophober Beleidigungen während einen Premier-League-Spiels mit einem Stadionverbot bei Fußballspielen von drei Jahren belegt worden.

Der 20-Jährige war beim 2:1-Sieg Chelseas am 16. Dezember bei Brighton & Hove Albion wegen seiner beleidigenden Äußerungen ins Visier geraten. Zudem muss er eine Geldstrafe von umgerechnet rund 1000 Euro zahlen.

Anzeige

Der Vorfall ist einer von mehreren Verfehlungen der Chelsea-Anhänger in der jüngeren Vergangenheit. Der Klub war wegen antisemitischer Sprechchöre seiner Fans zuletzt auch ins Visier der Europäischen Fußball-Union UEFA geraten.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

Zuvor war im Ligaspiel gegen Manchester City der englische Nationalspieler Raheem Sterling von gut zu identifizierenden Chelsea-Anhängern rassistisch angegangen worden.