Pierre-Emerick Aubameyang traf in der Schlussphase zum Endstand
Pierre-Emerick Aubameyang traf in der Schlussphase zum Endstand © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München und London - Arsenal rehabilitiert sich für die Klatsche in Liverpool. Der Erfolg gegen den FC Fulham ist aber ein hartes Stück Arbeit. Tottenham Hotspur bleibt oben dran.

Anzeige

Der FC Arsenal hat nach der 1:5-Klatsche beim FC Liverpool zurück in die Erfolgsspur gefunden.

Die Gunners gewannen am Neujahrstag letztlich souverän mit 4:1 (1:0) gegen Aufsteiger FC Fulham.

Anzeige

Das Team von Trainer Unai Emery festigte mit dem ersten Dreier nach zuvor zwei sieglosen Partien in der Tabelle der Premier League Platz fünf und verkürzte den Rückstand auf die Champions-League-Plätze vorerst auf zwei Punkte.

"Wir wollten gewinnen und dieses Resultat wird uns Selbstvertrauen geben", sagte Emery.

Der Ex-Gladbacher Granit Xhaka (25.) brachte die Hausherren in Führung, nachdem zuvor Fulhams Ryan Sessegnon zwei Großchancen ausgelassen hatte.

Nach dem Seitenwechsel legte Alexandre Lacazette (55.) zunächst für Arsenal nach, doch Aboubakar Kamara (69.) überwand Bernd Leno und ließ die Nord-Londoner noch mal zittern.

Ramsey und Aubameyang treffen spät

Erst ein Doppelschlag von Aaron Ramsey (79.) und Pierre-Emerick Aubameyang (83.) ließ den FC Arsenal schließlich aufatmen.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

Mesut Özil (Knieprobleme) stand wie schon im Duell mit Liverpool nicht im Kader. 2014-Weltmeister Shkodran Mustafi stand bis zu seiner Auswechslung in der Pause in der Abwehr. Bei Fulham lief Andre Schürrle von Beginn an auf, wurde aber nach gut einer Stunde ausgewechselt.

Tottenham bleibt an Liverpool dran

Tottenham Hotspur rückte am Abend durch das ungefährdete 3:0 (3:0) bei Abstiegskandidat Cardiff City vorerst auf den zweiten Platz mit sechs Punkten Rückstand auf Liverpool vor.

Manchester City kann am Donnerstag (Premier League: Manchester City - FC Liverpool, 21 Uhr im LIVETICKER) im mit Spannung erwarteten Topspiel gegen den von Jürgen Klopp trainierten Tabellenführer Liverpool aber wieder an Borussia Dortmunds Achtelfinalgegner in der Champions League vorbeiziehen. 

Vardy lässt Leicester jubeln

Zuvor hatte Jamie Vardy Leicester City mit dem ersten Tor des Jahres 2019 zum Sieg geschossen.

Der englische Nationalspieler erzielte beim 1:0 (0:0)-Erfolg beim FC Everton in der 58. Minute den Treffer des Tages.

Der Meister von 2016 kletterte dank des dritten Sieges in den vergangenen vier Spielen auf Platz sieben.