Lesedauer: 2 Minuten

In Newcastle muss Manchester City völlig unerwartet eine Pleite hinnehmen. Coach Pep Guardiola bleibt im Titelrennen trotzdem optimistisch.

Anzeige

Aufstecken wollte Pep Guardiola nach dem völlig unerwarteten Rückschlag im Titelrennen nicht.

"Wir sind immer noch im Januar", sagte der Teammanager von Manchester City nach der 1:2 (1:0)-Niederlage am Dienstag bei Newcastle United. Vier Zähler liegt der aktuelle englische Fußball-Meister hinter Tabellenführer FC Liverpool, der am Mittwochabend (Premier League: FC Liverpool - Leicester City ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) gegen Leicester City davonziehen kann.

Anzeige

"Es bleibt noch viel Zeit, aber natürlich willst du keine Punkte liegen lassen, wenn du hinter dem Spitzenreiter liegst", sagte Guardiola: "Und jedes Match ist eins weniger, aber es gibt noch viele Spiele zu spielen." Nächster Gegner der Citizens ist am kommenden Sonntag (Premier League: Manchester City - FC Arsenal ab 17.30 Uhr im LIVETICKER) der FC Arsenal. 

ManCity patzt in Newcastle

In Newcastle traf Manchesters Sergio Agüero nach 24 Sekunden mit dem schnellsten Premier-League-Tor der Saison zur City-Führung, doch die Magpies kamen durch Jose Rondon (66.) und den verwandelten Strafstoß von Matt Ritchie (80.) noch zum Sieg gegen die Mannschaft von Starcoach Guardiola in dessen 100. Premier-League-Spiel.

Dass sein Team den Underdog nicht ganz ernstgenommen hat, wollte Guardiola dabei nicht hören. "Wir haben Newcastle nicht unterschätzt - auf keinen Fall. Das tun wir niemals, und deshalb sind wir noch in allen vier Wettbewerben dabei", sagte der Katalane. Die Meisterschaft zu verteidigen, ist aber nicht gerade einfacher geworden.