FC Southampton, Ralph Hasenhüttl: Wegen Abenteuerlust nach England, Ralph Hasenhüttl will den FC Southampton vor dem Abstieg retten
Ralph Hasenhüttl will den FC Southampton vor dem Abstieg retten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Seit Anfang Dezember trainiert Ralph Hasenhüttl den FC Southampton. Nun verrät der Coach, warum er sich für den Premier-League-Klub ebtschieden hat.

Anzeige

Ralph Hasenhüttl hat sich aus Abenteuerlust für das Engagement als Teammanager beim englischen Traditionsklub FC Southampton entschieden. "Es gab auch andere Möglichkeiten, aber ich bin ein Trainer, der sich gern schwierigen Aufgaben stellt", sagte der 51-Jährige der Welt: "Und diese in Southampton ist bislang sicher die schwierigste, allein schon, was die Ausgangssituation betrifft."

Anfang Dezember hatte Hasenhüttl nach rund einem halben Jahr Pause nach seinem Abgang beim Bundesligisten RB Leipzig die Arbeit in Southampton aufgenommen. Damals wie heute stehen die Saints im Tabellenkeller und müssen um den Klassenerhalt bangen.

Anzeige

Hasenhüttl: "Klassenerhalt das Größte"

Für Hasenhüttl genau das Richtige. "Sollten wir in der Liga bleiben, wäre das für mich einer der größten Erfolge überhaupt, und das damit verbundene Gefühl ist genau das, wonach ich strebe", sagte er.

ANZEIGE: Jetzt die Trikots der internationalen Top-Klubs kaufen - hier geht's zum Shop! 

Der Österreicher verglich seine Arbeit in der Stadt, von der 1912 die Titanic ins Verderben aufgebrochen war, mit der eines Seglers. "Du weißt nicht allzu viel über die Strömungen, den Wind - und der Wetterbericht ist auch sehr vage", sagte Hasenhüttl: "Doch obwohl ein Sturm aufzieht, fährst du raus, weil du solche Situationen in der Vergangenheit schon überstanden hast, das Abenteuer liebst und einen gewissen Reiz spürst, es noch einmal zu beweisen."