Manchester United bleibt im vierten Liga-Spiel in Folge ohne Sieg. Gegen Arsenal unterlaufen zahlreiche Fehler. Liverpool dreht seine Partie in Burnley.

von Sportinformationsdienst , SPORT1

Der FC Liverpool bleibt in der Premier-League nach einem harten Stück Arbeit Spitzenreiter Manchester City auf den Fersen. Die Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp gewann am Mittwochabend beim abstiegsbedrohten FC Burnley nach einem 0:1-Rückstand noch 3:1 (0:0).

Derweil blieb der FC Arsenal im 20. Spiel in Folge ungeschlagen. Die Gunners, die erneut ohne Ex-Nationalspieler Mesut Özil antraten, mussten sich aber beim kriselnden Rekordchampion Manchester United trotz zweimaliger Führung mit einem 2:2 (1:1) zufrieden geben. 

Nationalspieler Shkodran Mustafi brachte die Gunners im Old Trafford in der 26. Minute per Kopf 1:0 in Führung. Manchesters spanischer Star-Torwart David de Gea ließ den harmlosen Kopfball-Aufsetzer Mustafis durch die Hände ins Tor gleiten.

United-Verteidiger mit Katastrophen-Pass

Nur vier Minuten später gelang Anthony Martial (30.) der Ausgleich, bei dem Arsenal-Schlussmann Bernd Leno chancenlos war.

Nach dem 2:1 für Arsenal durch Alexandre Lacazette (68.) nach einem kapitalen Fehlpass von United-Verteidiger Marcos Rojo, legte Jesse Lingard nur eine Minute später erneut nach und überlistete Arsenals Defensivreihe.

Özil fehlt bei Arsenal

Für den Tabellen-Achten ManUnited war es das vierte Spiel in Folge ohne Sieg, der Rückstand auf den Erzrivalen ManCity beträgt 18 Punkte.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

Özil, der zuletzt wegen einer mysteriösen Rückenverletzung gegen Tottenham (4:2) und Bournemouth (2:1) gefehlt hatte, saß nicht mal auf der Bank. Zuletzt mehrten sich die Gerüchte über einen Streit mit Teammanager Unai Emery und einen bevorstehenden Winter-Wechsel Özils zu Inter Mailand.

Reds drehen Partie

Die zweitplatzierten Reds aus Liverpool haben nach dem zwölften Sieg im 15. Saisonspiel weiter zwei Zähler Rückstand auf Titelverteidiger City, der am Dienstag mit einem 2:1 in Watford vorgelegt hatte (DATENCENTER: Die Tabelle). 

James Milner (62.) glich Burnleys Führung durch Jack Kork (54.) aus, der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (66.) und der ehemalige Münchner Xherdan Shaqiri (90.+2) sorgten für den Endstand.

Liverpool musste in Burnley auf den verletzten Sadio Mané verzichten und hatte zudem Pech, weil Joe Gomez schon nach rund 20 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste. Firmino und Mohamed Salah blieben zunächst auf der Bank und wurden erst nach einer guten Stunde eingewechselt.

Hasenhüttl sieht auf Tribüne Saints-Pleite

Arsenal zog in der Tabelle am FC Chelsea auf Platz drei vorbei (beide 31 Punkte), die Blues verloren überraschend 1:2 (1:0) bei den Wolverhampton Wanderers. 

Derweil sah Ralph Hasenhüttl, neuer Teammanager des Tabellenletzten FC Southampton, von der Tribüne aus die 1:3 (0:1)-Niederlage seiner Mannschaft bei Tottenham Hotspur. Auf der Bank saß statt des ehemaligen RB-Leipzig-Trainers, dessen Verpflichtung erst am Mittwochmittag bekannt gegeben worden war, noch Interimscoach Kelvin Davis.