Lesedauer: 2 Minuten

In der Premier League könnten die Reds derzeit nicht besser dastehen. Doch nun stiftet ein Verlierer der bisherigen Saison Unruhe und kritisiert Jürgen Klopp.

Anzeige

Es könnte sportlich für den FC Liverpool aktuell nicht besser laufen. Durch den 4:0-Sieg über Newcastle United am Boxing-Day haben sich die Reds an der Tabellenspitze der Premier League mit sechs Punkten Vorsprung abgesetzt. (Service: Tabelle der Premier League)

Die Fans träumen angesichts der besten Hinrunde der Vereinsgeschichte (16 Siege, drei Unentschieden) vom ersten Meistertitel seit 29 Jahren. (Service: Spielplan der Premier League)

Anzeige

Trainer Jürgen Klopp schraubt weiter an seinem Denkmal, gilt als Vater des Erfolges und genießt an der Anfield Road längst Kult-Status.

Die Stimmung innerhalb der Mannschaft könnte kaum besser sein, sollte man meinen - doch Linksverteidiger Alberto Moreno hat nun heftige Kritik an Klopp geübt.

Moreno: "Hätte eine Chance verdient gehabt"

"Ich habe Schmerzen erduldet und alles für dieses Team gegeben. Ich glaube, als ich nach meiner Verletzung zurückgekommen bin, hätte ich eine Chance verdient gehabt. Diese Situation ist normal, viele Spieler müssen da durch, aber mir hat einfach nicht gefallen, wie er (Klopp, Anm. d. Red.) mich behandelt hat. Ich denke, das kann man so sagen", sagte der 26-Jährige gegenüber dem spanischen Radiosender Cadena Ser.

Der viermalige spanische Nationalspieler wechselte im Sommer 2014 für 18 Millionen Euro vom FC Sevilla nach Liverpool und galt jahrelang als Stammspieler bei den Reds (140 Spiele, drei Tore).

Zu Beginn dieser Saison bremste Moreno eine Rückenverletzung, woraufhin dieser seinen Stammplatz auf der linken Außenbahn an den schottischen Neuzugang Andrew Robertson verlor. 

Flieht Moreno im Winter aus Liverpool?

In der aktuellen Spielzeit kam Moreno nur auf zwei Einsätze in der Premier League. Sein Vertrag läuft zum Saisonende aus, sodass er aus seinen Wechselgedanken keinen Hehl macht.

"Ich bin müde von der Kälte hier. Ich bin jetzt in meinem fünften Jahr hier, es gibt keine Einigung über eine Vertragsverlängerung. Ab Januar kann ich mir alle Angebote anhören".

Angeblich soll Moreno dabei einen Wechsel in seine spanische Heimat präferieren.