Pierre-Emerick Aubameyang verzeichnete in der ersten Hälfte gegen Liverpool lediglich sieben Ballkontakte
Pierre-Emerick Aubameyang verzeichnete in der ersten Hälfte gegen Liverpool lediglich sieben Ballkontakte © Getty Images

Pierre-Emerick Aubameyang zeigt in der ersten Halbzeit gegen Liverpool eine schwache Vorstellung. Das Netz zeigt sich von der Performance des Gabuners belustigt.

von SPORT1
Anzeige

Was für eine schwache Performance von Pierre-Emerick Aubameyang.

Im Premier-League-Kracher zwischen dem FC Liverpool und dem FC Arsenal kam der Gabuner in der ersten Halbzeit sage und schreibe siebenmal an den Ball. Das besonders bittere an dieser Statistik: vier seiner sieben Ballkontakte hatte der 29-Jährige bereits beim Anstoß, da die entfesselten Reds Arsenal schon in Hälfte eins vier Tore eingeschenkt hatten.

Anzeige

Im Internet sorgte die Leistung des früheren BVB-Profis für reichlich Gelächter. In der zweiten Hälfte bugsierte Aubameyang noch einen Ball aus einem Meter über das leere Liverpooler Tor - das Tor hätte allerdings wegen einer Abseitsposition ohnehin nicht gezählt.

In der 71. Minute war dann für den indisponierten Stürmer Schluss. Bis dahin hatte Aubameyang ganze 13 Ballkontakte gesammelt, sechs davon beim Anstoß.

Arsenal desaströs in Liverpool

Doch so schwach die Vorstellung des Gabuners auch war, sein Team zeigte ebenfalls eine desaströse Leistung. Vor allem defensiv lief bei der Truppe von Trainer Unai Emery rein gar nichts zusammen.

Shkodran Mustafi und die beiden Ex-Bundesliga-Profis Sead Kolasinac und Sokratis gingen gegen Jürgen Klopps Reds komplett unter. Der frühere Leverkusener Bernd Leno konnte einem im Arsenal-Tor ziemlich leid tun.

Am Ende stand eine bittere 1:5-Klatsche für die Gunners zu Buche.