Lesedauer: 3 Minuten

Jürgen Klopp erklärt den Unterschied zwischen Fans in Deutschland und England. Der Liverpool-Trainer freut sich zudem für Mario Götze.

Anzeige

Jürgen Klopp ist bekannt für seine humorvollen Aussagen bei Pressekonferenzen. 

Auch vor der Partie gegen den FC Arsenal (Premier League: FC Liverpool - FC Arsenal, Samstag ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) sorgte der Teammanager von Englands Ligaprimus FC Liverpool für den einen oder anderen Lacher bei den anwesenden Journalisten. 

Anzeige

Auf die Frage, wie es sich anfühle, der womöglich beliebteste Deutsche in England zu sein, antwortete Klopp, dass dies "sicherlich an den mangelnden Alternativen" liege.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

So ganz wollte er die Behauptung des Fragestellers nicht wahrhaben: "Fragen sie in Manchester nach. Sie werden einige finden, die das nicht glauben." Ein kleiner scherzhafter Seitenhieb in Richtung der beiden Rivalen aus Manchester, die in der Tabelle hinter den Red" liegen.

Klopp: "Die Engländer wetten mehr"

Darüber hinaus gab der ehemalige Trainer von Mainz 05 und Borussia Dortmund auch eine Erklärung ab, warum es den Fans in England wichtiger ist, ob ihre Mannschaft gewinne, als den Anhängern in Deutschland.

"Die Engländer wetten viel mehr", sagte Klopp und musste danach selbst laut lachen, ehe er wieder ernster wurde. 

Bei Borussia Dortmund sei der Fußball zwar auch eine Art Religion gewesen. "Aber in Liverpool ist es nochmal intensiver."

Allgemein unterscheide sich auch die Atmosphäre in den Stadien beider Länder, so Klopp: "In Deutschland wird über die gesamte Spielzeit konstant gesungen. Hier sind die Leute viel mehr im Spiel. Das bedeutet aber auch, wenn im Spiel nichts passiert, dass es mal richtig ruhig sein kann. Das ist nicht besser oder schlechter - es ist eben anders."

Klopp über Götze: "Das hat mich besonders gefreut"

Klopp äußerte sich in einem Interview zudem zum anstehenden Duell mit dem FC Bayern in der Champions League und zu Mario Götze.

"Ich habe die Auslosung gar nicht geschaut. Das werden schwere Spiele - aber für beide", meinte Klopp in der Bild. Die schwierigen Phasen der Bayern spielen in der Analyse vor dem Spiel keine Rolle, so Klopp. Liverpool müsse sich "auf das beste Bayern" vorbereiten. Einen Vergleich zwischen dem BVB und Liverpool, die beide souverän die Tabellen in den jeweiligen Ligen anführen, hält er nicht wirklich für passend: "Sich mit City, Tottenham oder Arsenal auseinanderzusetzen oder nur - in Anführungszeichen - die Bayern im Nacken zu haben, ist schon ein Unterschied."

Dass Mario Götze wieder eine größere Rolle in Dortmund einnimmt, überrascht Klopp nicht. "Ich habe nie gezweifelt. Es war ein Kampf. Er musste schon gegen ein paar Widerstände ankämpfen", so Klopp: "Als er jetzt zu Hause vor ein paar Wochen getroffen hat, ist das Stadion fast explodiert. Das hat mich besonders gefreut."