Trainer Jürgen Klopp (l.) hat mit dem FC Liverpool keins der ersten 19 Liga-Spiele verloren
Trainer Jürgen Klopp (l.) hat mit dem FC Liverpool keins der ersten 19 Liga-Spiele verloren © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten

Der Boxing Day verläuft für Jürgen Klopp perfekt. Der FC Liverpool feiert ein Schützenfest, Manchester City kassiert die nächste Pleite. ManUnited siegt erneut.

Anzeige

Perfekter Boxing Day für Jürgen Klopp! Dem deutschen Star-Trainer ist mit dem FC Liverpool eine historische Hinrunde in der Premier League gelungen, die Hoffnung auf die erste Meisterschaft seit 1990 lebt.

Die Reds blieben durch das 4:0 (1:0) gegen Newcastle United am Boxing Day erstmals in der Klubgeschichte an den ersten 19 Spieltagen ohne Niederlage. Der kommende Champions-League-Gegner des FC Bayern München liegt mit 16 Siegen und drei Unentschieden nach der ersten Saisonhälfte unangefochten an der Tabellenspitze - auch dank eines weiteren Geschenks von Meister Manchester City, der 1:2 (1:1) bei Leicester City verlor.

Anzeige

"Es war ein perfekter Tag für uns. Keine perfekte Leistung, aber eine wirklich gute", resümierte Klopp nach dem Spiel und fügte angesichts der glänzenden Hinserie hinzu: "Wir wollen unsere eigene Geschichte schreiben. Wir sind jetzt als erstes Team der Vereinshistorie in den ersten 19 Spielen ungeschlagen geblieben. Das ist eine schöne Geschichte, aber nur ein kleiner Schritt."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Salah und Shaqiri treffen

Klopp betonte, dass es diese Leistungen nun in den nächsten Partien gegen Arsenal und Manchester City zu bestätigten gilt.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot des FC Liverpool bestellen - hier geht's zum Shop!

Am zweiten Weihnachtsfeiertag durften die Fans an der Anfield Road bereits früh jubeln. Der kroatische Vizeweltmeister Dejan Lovren (11.) brachte den Ball per Dropkick im Winkel unter. Kurz nach Seitenwechsel wurde Superstar Mohamed Salah im Strafraum zu Boden gerissen.

Der Ägypter verwandelte den fälligen Elfmeter souverän (48.) und beschenkte sich mit seinem zwölften Ligator. Xherdan Shaqiri (79.) und Fabinho (85.) trafen in der Schlussphase zum Endstand.

Spurs verdrängen ManCity von Rang zwei

Tottenham Hotspur ist nach der dritten Niederlage von Manchester City aus den letzten vier Ligaspielen nun Liverpools erster Verfolger, der Rückstand der Spurs auf Liverpool beträgt sechs Punkte, City liegt nun sieben Punkte zurück. (Tabelle der Premier League)

Bernardo Silva brachte die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola zwar früh in Führung (14.), doch Marc Albrighton (19.) und Ricardo Pereira (81.) drehten das Spiel für die Foxes. Die Nationalspieler Leroy Sane und Ilkay Gündogan spielten bei City durch.

Guardiola nahm seine Spieler nach Abpfiff in die Pflicht. "Uns muss klar werden, dass wir noch härter arbeiten und Dinge verändern müssen. Wir brauchen wieder Selbstvertrauen, aber die Saison ist lang", sagte der Spanier.

Zwei weitere Topklubs der Liga gaben sich am zweiten Weihnachtstag keine Blöße. Tottenham Hotspur hatte beim 5:0 (3:0) gegen den AFC Bournemouth überhaupt keine Mühe. Christian Eriksen (16.), Heung-Min Son (23., 71.), Lucas (35.) und Harry Kane (61.) trafen für den Gegner von Borussia Dortmund im Champions-League-Achtelfinale. Für die Londoner war es der fünfte Sieg in Serie.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

ManUnited jubelt dank Pogba

Rekordmeister Manchester United bescherte seinem neuen Trainer Ole Gunnar Solskjaer den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Nach dem 5:1-Erfolg bei Cardiff City setzten sich die Red Devils gegen das neue Tabellenschlusslicht Huddersfield Town um den deutschen Teammanager David Wagner mit 3:1 (1:0) durch. In die Torschützenliste trugen sich Nemanja Matic (28.) und Paul Pogba (64., 78.) ein, Mathias Jörgensen (88.) traf für die Gäste.

Hingegen musste sich der FC Arsenal mit einem 1:1 (1:1) bei Brighton & Hove Albian zufrieden geben. Nachdem Pierre-Emerick Aubameyang (7.) die Gunners, bei denen Mesut Özil erneut von Beginn an ran durfte, in Führung gebracht hatte, glich Jürgen Locadia (35.) aus. Bei dem Konter machte Torhüter Bernd Leno nicht die beste Figur, da er beim Herauslaufen aus seinem Tor nicht das richtige Timing hatte.

Özil wurde nach einem schwachen Auftritt in der Pause ausgewechselt.

Hazard schießt Chelsea zum Sieg

Der FC Fulham gab beim 1:1 (0:0) im Aufsteiger-Duell gegen Wolverhampton Wanderers kurz vor Schluss den Sieg aus der Hand. Der 2014er-Weltmeister Andre Schürrle wurde bei den West-Londonern in der 67. Minute ausgewechselt.

Zum Abschluss des Boxing Day setzte sich der FC Chelsea mit 2:1 beim FC Watford durch. Eden Hazard (45./58./Elfmeter) war mit einem Doppelpack der Mann des Tages. Zwischenzeitlich hatte Roberto Pereyra mit einem traumhaften Volleyschuss für Watford ausgeglichen (45.).

---

Lesen Sie auch:

Details zu Mourinhos Aus bei United

Arsenals Mkhitaryan verletzt