Paul Scholes kritisiert Manchester Uniteds Trainer Jose Mourinho
Paul Scholes kritisiert Manchester Uniteds Trainer Jose Mourinho © Getty Images

Manchester Uniteds Ikone Paul Scholes kritisiert Trainer Jose Mourinho. Der Ex-Nationalspieler traut den Red Devils in der kommenden Saison nicht besonders viel zu.

von Sportinformationsdienst

Manchester Uniteds Mittelfeld-Ikone Paul Scholes traut seinem Ex-Klub in der kommenden Saison nicht viel zu.

Teammanager Jose Mourinho, dem Scholes seit jeher in Abneigung verbunden ist, sei in einer "schwierigen Situation", sagte der 43-Jährige der Nachrichtenagentur AFP: "Es sieht nicht so aus, als hätten die Spieler Spaß mit dieser Art des Fußballs. Den hätte ich auch nicht."

Die Aufgabe eines Teammanagers sei es auch, die Fans zu unterhalten. "Das ist zuletzt sehr, sehr selten passiert", sagte Scholes. Sollte das so bleiben und die Mannschaft auch keinen Erfolg haben, "könnte Mourinho gehen. Aber er hat viel Erfahrung, er muss einen Weg finden."

Mourinho bei United in der Kritik

Mourinho sieht sich in Manchester seit Wochen der Kritik ausgesetzt. Der Portugiese, der in seine dritte Saison mit United geht, bemängelte seinerseits mangelnde Unterstützung und kritisierte die Transferpolitik seines Vereins. Zu Wochenbeginn hatte sich der Wechsel von Bayern Münchens Nationalspieler Jerome Boateng nach Manchester zerschlagen.

Bereits in der vergangenen Saison war Mourinho mit Scholes verbal aneinandergeraten. "Wenn Paul jemals Trainer werden sollte, würde ich ihm wünschen, dass er 25 Prozent des Erfolges hat, den ich habe", hatte der 55-Jährige gesagt.