Zlatan Ibrahimovic hat Jose Mourinho gebeten, ihn nicht aufzustellen
Zlatan Ibrahimovic hat Jose Mourinho gebeten, ihn nicht aufzustellen © Getty Images

Während seiner Zeit bei Manchester United bat Zlatan Ibrahimovic seinen Trainer Jose Mourinho, ihn nicht aufzustellen. Er war sogar bereit, auf Geld zu verzichten.

Überraschendes Geständnis von Zlatan Ibrahimovic!

In einem Interview mit der BBC hat der Schwede verraten, Jose Mourinho in seiner Zeit bei Manchester United darum gebeten zu haben, ihn nicht aufzustellen.

Grund dafür: 2017 zog sich Ibrahimovic eine schwere Kreuzbandverletzung zu. Nach seinem Comeback im November fühlte er sich auf dem Spielfeld nicht mehr wohl.

"Nicht bereit, Zlatan zu sein"

"Der Kopf kann bereit sein, mein Knie war es nicht", sagte Ibra. "Ich war nicht komplett da. Vorher hatte United einen Zlatan. Ich war aber nicht bereit, wieder dieser Zlatan zu sein."

Diese Unsicherheit offenbarte Ibra auch Trainer Jose Mourinho. "Hör mir zu, ich bin nicht bereit. Ich will dich nicht enttäuschen. Aus Respekt vor dir und vor meinen Teamkollegen, stell' jemanden auf, der gerade besser drauf ist. Auch wenn ich Zlatan bin", sagte er ihm.

Ibrahimovic bot Gehaltsverzicht an

Ibrahimovic war sogar bereit, auf Teile seines Gehaltes zu verzichten.

Pro Woche bezahlte ihm United seinerzeit rund 410.000 Euro, doch dem Schweden ging es in seiner Situation nicht darum, "einen Vertrag zu haben und Geld zu verdienen - das Gegenteil war der Fall. Ich sagte zu ihm: 'Ich will kein Gehalt, behalte es!'"

Nach seinem Kreuzbandriss absolvierte Ibrahimovic nur noch sieben Einsätze für die Red Devils, dabei gelang ihm ein Tor.

In seiner ersten Spielzeit bei United glänzte Ibra mit 28 Treffern und zehn Vorlagen. Im März 2018 wechselte er ablösefrei in die MLS zu LA Galaxy.