Mesut Özil verkürzt wohl seinen WM-Urlaub und startet früher ins Training des FC Arsenal. Der Grund ist der neue Trainer der Gunners.

von Milena Belogortseva

Nach 22 Jahren ist die Ära von Arsene Wenger beim FC Arsenal Geschichte. Mit Nachfolger Unai Emery, zuletzt Trainer des Star-Ensembles von Paris St. Germain, soll frischer Wind bei den Gunners einkehren.

Deswegen können die Fans, und wohl auch die Spieler, die neue Saison kaum erwarten. Auch Nationalspieler Mesut Özil treibt offenbar die Neugier um.

Wie Givemesport berichtet, hat der deutsche Nationalspieler, nachdem seine Teamkollegen nicht aufhörten, vom neuen Trainer zu schwärmen, nun beschlossen seinen WM-Urlaub zu verkürzen und schon früher mit dem Training zu beginnen.

So wird er wohl noch vor Arsenals Promo-Tour nach Singapur, die am 22. Juli startet, auf dem Arsenal-Sportgelände die Saison einläuten. Schon im Urlaub stimmte sich Özil sich auf eine erfolgreiche Premier-League-Saison ein und spielte Fußball vor einer Traumkulisse.

Kritik bei seiner Rückkehr nach England muss er nach der WM, bei der er mit Titelverteidiger Deutschland schon in der Vorrunde scheiterte, nicht fürchten. Emery sprach schon im Vorfeld positiv von Özil und seinen Fähigkeiten: "Er ist ein wichtiger Spieler und wir wollen ihm helfen."