Chelsea v Huddersfield Town - Premier League
Die Umbau-Pläne sind erst Mal gestoppt © Getty Images

Der FC Chelsea muss die Umbau-Pläne an der Stamford Bridge vorerst in die Schublade stecken. Dabei sollte das Stadion ursprünglich sogar abgerissen werden.

Der englische Spitzenklub FC Chelsea hat sein geplantes Stadionprojekt vorerst auf Eis gelegt.

Wie der Klub am Donnerstag bekannt gab, werde es keine weiteren Designstudien oder Planungen für den Umbau der Stamford Bridge in London geben. Als Grund gab Chelsea das "aktuell ungünstige Investitionsklima" an. Einen neuen Zeitplan zur Umsetzung des Projekts hat der Klub nicht genannt.

Ursprünglich sollte das inzwischen 140 Jahre alte Stadion abgerissen und an selber Stelle durch einen Neubau ersetzt werden.

Die Kosten wurden auf rund 580 Millionen Euro geschätzt, zu Saisonbeginn 2021/22 sollte Chelsea seine neue Spielstätte beziehen. Während der Umbauarbeiten hätte der Klub in ein anderes Stadion ausweichen müssen, hier galt das Wembley-Stadion als Favorit.