FBL-ENG-PR-CHELSEA-HUDDERSFIELD
Antonio Rüdiger beschwerte sich heftig bei Schiedsrichter Lee Mason © Getty Images

Weil Antonio Rüdiger und Co. den Schiedsrichter im Spiel gegen Huddersfield Town zu hart angehen, verhängt der Verband eine Geldstrafe gegen Chelsea.

Der frühere englische Fußball-Meister FC Chelsea muss wegen Fehlverhaltens einiger Spieler eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 20.000 Pfund (22.860 Euro) zahlen. Das entschied der englische Fußballverband FA am Mittwoch.

Mehrere Spieler und Trainer, darunter auch Nationalverteidiger Antonio Rüdiger, hatten Schiedsrichter Lee Mason während der Halbzeitpause bedrängt. Chelsea hat der Strafe bereits zugestimmt.

Die Beteiligten waren verärgert, weil Mason den Gastgebern eine Ecke zugesprochen hatte, diese aber nicht mehr ausführen ließ. Der Unparteiische hatte dies damit begründet, dass die offizielle Nachspielzeit bereits abgelaufen gewesen sei.

Chelsea trennte sich 1:1 von Huddersfield Town mit Teammanager David Wagner. Der Aufsteiger feierte dank des überraschenden Punktgewinns den viel umjubelten Klassenerhalt.

Kapitän Cesar Azpilicueta, Mittelfeldspieler Cesc Fabregas und Rüdiger führten die Proteste an. Der deutsche Nationalspieler musste von Assistenztrainer Carlo Cudicini beruhigt und vom Schiedsrichter ferngehalten werden.

Weiterlesen