Harry Kane gelangen seine Ligatore 97 und 98 für die Tottenham Hotspur
Harry Kane gelangen seine Ligatore 97 und 98 für die Tottenham Hotspur © Getty Images

Tottenham Hotspur feiert dank Harry Kane einen klaren Sieg, Stadtrivale Chelsea enttäuscht trotz Überzahl. Huddersfield Town rutscht derweil immer weiter ab.

Die Tottenham Hotspur haben am 23. Spieltag der Premier League dank Torjäger Harry Kane ein Aurufezeichen gesetzt.

Die Spurs gewannen das Verfolgerduell gegen den FC Everton klar mit 4:0 und zogen damit nach Punkten mit dem viertplatzierten FC Liverpool gleich. Die Tore für die Londoner schossen Heung-Min Son (26.), Kane (47., 59.) und Christian Eriksen (81.).

Kane stellt Sheringham-Rekord ein

Kane, der im vergangenen Kalenderjahr mit 39 Treffern einen Premier-League-Rekord aufgestellt hatte, ist jetzt mit insgesamt 98 Ligatoren bester Torschütze in Tottenhams Klubgeschichte - bisher hatte den Rekord Teddy Sheringham gehalten. In dieser Saison hat der 24-Jährige bereits 20 Saisontore erzielt, außerdem gelang ihm sein dritter Doppelpack in Folge gegen Everton.

Nationalspieler Antonio Rüdiger hat mit Titelverteidiger FC Chelsea derweil einen Rückschlag im Rennen um die Champions-League-Ränge hinnehmen müssen. Die Londoner kamen gegen den Ex-Meister Leicester City nicht über ein 0:0 hinaus und verpassten den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz (DATEN: Tabelle Premier League).

Chelsea patzt in Überzahl

Nach einer Gelb-Roten Karte für Ben Chilwell spielte Chelsea ab der 68. Spielminute mit einem Mann mehr - ein Tor gelang Chelsea dennoch nicht.

(DAZN zeigt die Premier League LIVE. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Aufsteiger Huddersfield Town rutscht währenddessen mit Teammanager David Wagner in den Abstiegskampf. Die Mannschaft des deutschen Trainers kassierte eine bittere 1:4 (1:1)-Heimpleite gegen den direkten Konkurrenten West Ham United. Nach fünf Spielen in Folge ohne Sieg liegt Huddersfield als Tabellen-13. nur noch vier Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz.

Huddersfield muss nach unten blicken

Huddersfield gelang nach dem Rückstand durch Mark Noble (25.) noch vor der Pause der Ausgleich durch Joe Lolley (40.). In der zweiten Halbzeit ging das Team um den früheren Münchner Löwen Christopher Schindler regelrecht unter. Matchwinner für die Hammers war der Ex-Bremer Marko Arnautovic, der zunächst selbst traf (46.) und dann die Treffer von Manuel Lanzini (56. und 61.) vorbereitete.

Einen Punkt hinter Wagners Mannschaft liegt der Ex-Ingolstädter Pascal Groß mit Brighton and Hove Albion nach dem 0:2 (0:1) beim Vorletzten West Bromwich Albion. Johnny Evans (4.) und Craig Dawson (55.) trafen für den Abstiegskandidaten.