Lesedauer: 2 Minuten

Wayne Rooney schießt Everton praktisch im Alleingang zum Sieg gegen West Ham. Seinen Hattrick krönt er mit einem unglaublichen Tor aus der eigenen Hälfte.

Anzeige

Wayne Rooney hat in England auf seine alten Fußballer-Tage mit einem Tor wie einst Klaus Augenthaler für Furore gesorgt.

Anzeige

Rooney, der im Kellerduell gegen West Ham United (4:0) seinen ersten Dreierpack im Trikot des FC Everton schaffte, traf gegen die Hammers in der 66. Minute aus der eigenen Hälfte zum zwischenzeitlichen 3:0 - über den aus seinem Tor geeilten Nationalkeeper Joe Hart hinweg.

Traumtor aus 53 Metern

"Ich glaube, ich habe nie in meinem Leben einen Ball besser getroffen", sagte Rooney über sein Traumtor, "einen der schönsten Treffer, die ich je erzielt habe. Dass es meinen ersten Dreierpack für Everton perfekt machte, macht es noch spezieller, es war ein perfekter Augenblick."

Auf der Tribüne des Goodison Park applaudierten der neue Teammanager Sam Allardyce, der am Donnerstag sein erstes Training leitete, und Klubbesitzer Farhad Moshiri stehend. Everton liegt mit 15 Punkten auf Platz 13, West Ham bleibt mit zehn Punkten auf Rang 18 und somit auf einem Abstiegsplatz.

Rooneys Treffer aus 58 Yards (53 Meter) Torentfernung weckte Erinnerungen an Weltmeister Augenthaler.

Der Bayern-Kapitän hatte am 19. August 1989 in der ersten DFB-Pokalrunde gegen Eintracht Frankfurts Uli Stein zum "Tor des Jahrzehnts" getroffen - allerdings "nur" aus knapp 46 Metern. Und aus der gegnerischen Hälfte, wenn auch knapp.

Erster Dreierpack nach 2272 Tagen

Für Rooney (sieben Tore in zwölf Spiele) war es der erste Dreierpack in der Premier League nach 2272 Tagen - eine so lange Pause legte nie zuvor ein Spieler ein. Zuletzt war ihm dieses Kunststück am 10. September 2011 im Dress von Manchester United (5:0 bei den Bolton Wanderers) gelungen.

Dabei hatte sein Abend mit einem verschossenen Foulelfmeter begonnen, den er erst im Nachfassen verwertete. Es war der neunte Fehlschuss des 32-Jährigen, öfter vergaben in der Premier League nur Teddy Sheringham (zehn) und Alan Shearer (elf).