FBL-ENG-PR-MAN CITY-CRYSTAL PALACE
FBL-ENG-PR-MAN CITY-CRYSTAL PALACE © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Everton hate einen neuen Trainer gefunden. Englands ehemaliger Nationaltrainer Sam Allardyce wird den Premier League-Klub ab sofort übernehmen.

Anzeige

Sam Allardyce wird neuer Teammanager des FC Everton. Das teilte der Klub aus der englischen Premier League am Mittwoch mit. Die letzten Details werden mit Allardyce im Laufe des Tages geklärt.

Nach Angaben der Daily Mail soll der ehemalige engliche Nationalcoach an der Merseyside einen Vertrag für eineinhalb Jahre unterschreiben.

Anzeige

Nach der Entlassung von Ronald Koeman hatte David Unsworth Ende Oktober das Team interimsweise übernommen, allerdings konnte er nicht für einen Aufschwung sorgen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die "Toffees" liegen mit gerade einmal zwölf Punkten aus 13 Spielen nur auf Rang 17 und hinken ihren Erwartungen weit hinterher. In der UEFA Europa League verabschiedete sich der Klub in einer Gruppe mit Apollon Limassol, Olympique Lyon und Atalanta sang- und klanglos als Tabellenletzter. Dabei hatte der Klub um Stürmer Wayne Rooney vor der Saison umgerechnet knapp 158 Millionen Euro in neues Personal investiert.

Am Mittwoch hatte zuvor bereits West Bromwich Albion mitgeteilt, dass Alan Pardew Nachfolger von Tony Pulis wird.

Beim Spiel gegen West Ham United am Mittwochabend wird Unswort allerdings noch auf der Bank sitzen.

Allardyce hatte Mitte November bereits abgesagt, nachdem die Toffees ihn für sein Empfinden zu lange hingehalten hatten. "Ich denke, wenn man in meiner Position ist, willst du, dass die Leute entscheidungsfreudig sind und du möchtest dich gebraucht fühlen. Ich hatte dieses Gefühl nicht. Sie haben gezögert, ob ich der Richtige bin", zitierte der Telegraph den 63-Jährigen. Nach erneuten Gesprächen erklärte sich Allardyce aber bereit, Koemans Nachfolge zu übernehmen.