© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Star-Trainer Jose Mourinho muss sich wegen vermeintlicher Steuerhinterziehung in Spanien verantworten. Nach dem Prozess wird er von der Presse belagert.

Anzeige

Star-Trainer Jose Mourinho von Manchester United hat sich wegen vermeintlicher Steuerhinterziehung in Spanien verantwortet.

Der Portugiese erschien am Freitag in dem Madrider Vorort Pozuelo vor Gericht, um sich gegen die Anschuldigungen zu verteidigen.

Anzeige

Der Prozess dauerte nur fünf Minuten. Mourinho wollte direkt zum Flughafen, doch der Ausgang der Tiefgarage des Gerichts wurde von Journalisten belagert.

Der 54-Jährige ging also durch den Haupteingang und stellte sich den Medienvertretern. "Wenn ich eine Minute rede, lasst ihr mich dann gehen?", fragte der United-Coach.

Die Journalisten stimmten zu. Und Mourinho sagte kurz und knapp: "Es ist ganz einfach. Ich habe bezahlt, ich habe unterschrieben und ich habe nicht diskutiert. Fall abgeschlossen."

Dem Übungsleiter war vorgeworfen worden, während seiner Amtszeit bei Real Madrid von 2010 bis 2013 den Fiskus um 3,3 Millionen Euro betrogen zu haben.