© Getty Images/Twitter@stanjames
Lesedauer: 2 Minuten

Eine Trikot-Panne im Online-Shop des FC Arsenal sorgt für Aufregung. Verrieten die Gunners den Abgang ihres Stürmerstars Alexis Sanchez?

Anzeige

Trikot-Panne in England: Verriet der FC Arsenal versehentlich den Wechsel von Stürmerstars Alexis Sanchez?

Im Zuge der Vorstellung der neuen Heimtrikots konnten die Fans das neue Kit der Gunners auf der Homepage vorbestellen.

Anzeige

Selbstverständlich war es dabei auch möglich, sich seinen Lieblingsspieler aufs Trikot flocken zu lassen.

So weit, so gut, nun das Kuriose: Wählte man Danny Welbeck an, der eigentlich die Nummer 23 trägt, erschien sein Name über der Rückennummer 7 - und die trägt seit seinem Wechsel vom FC Barcelona vor drei Jahren Alexis Sanchez. Der Chilene selbst war ebenfalls in der Liste unter seinen Rückennummer aufgeführt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nur eine technische Panne im Online-Shop des Wenger-Klubs oder doch ein Fingerzeig, dass der abwanderungswillige Chilene den Verein bald verlassen wird - und Welbeck seine Nummer übernimmt?

Zwar deutet nichts darauf hin, dass die im Netz kursierenden Bilder ein Fake sind, komplett ausgeschlossen ist dies aber nicht.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Unter anderem der FC Bayern soll scharf auf den variablen Offensiv-Star sein, im Netz wurde nach Bekanntwerden der Panne heftig spekuliert.

Mittlerweile fiel die Panne auch den Mitarbeitern der Nordlondoner auf und wurde gefixt.