Leroy Sané und Norbert Elgert Arm in Arm
Leroy Sané und Norbert Elgert Arm in Arm © imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der Deutsche im Trikot von ManCity hatte nicht immer eine professionelle Einstellung. Die Maßnahme von Jugendtrainer Elgert erzielte einst Wirkung.

Anzeige

Leroy Sane ist drauf und dran, bei Manchester City zum Leistungsträger aufzusteigen. 

Beim Sieg in Sunderland feierten ihn die Fans mit Sprechchören. Nur Coach Pep Guardiola gibt sich noch zurückhaltend.

Anzeige

Es ist nicht das erste Mal, dass der Nationalspieler von einem Trainer eingebremst wird. 

Straf-Auswechslung nach zehn Minuten

In der Daily Mail enthüllte Sane jetzt eine Anekdote aus seiner Jugendzeit beim FC Schalke. In der Hauptrolle: Nachwuchstrainer Norbert Elgert. 

Der nahm Sane mal in einem U19-Spiel wegen mangelnder Einstellung bereits nach zehn Minuten vom Feld. 

"Ich war zunächst sauer und habe mich aufgeregt. Ich denke jeder Spieler ist sauer, wenn er nach zehn Minuten vom Feld muss", erinnerte sich Sane. 

Die unkonventionelle Methode erzielte damals jedoch genau die beabsichtigte Wirkung. "Das war eine wichtige Erfahrung für mich. Damals dachte ich, ich müsste nicht mehr so viel investieren, da ich es schon in die erste Mannschaft geschafft hatte", sagte Sane.

Seinem Mentor Elgert hat der 21-Jährige noch heute viel zu verdanken. "Er hat mich als Spieler vorangebracht. Ich habe daraufhin viel an mir gearbeitet. Und es hat sich ausgezahlt, weil ich da bin, wo ich jetzt bin", sagte er der Daily Mail.