Manchester United, Paul Pogba, Jesse Lingard
Manchester United, Paul Pogba, Jesse Lingard © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Jesse Lingard kontert die Kritik von Rio Ferdinand an fehlender Ernsthaftigkeit. Auf dem Platz sei er fokussiert. Seine Attitüde möchte er nicht ändern.

Anzeige

Neben dem Platz macht Jesse Lingard von Manchester United in dieser Saison mit neuen Handshake-Kreationen, lustigen Jubelgesten oder aufwändigen Collagen ordentlich Schlagzeilen. Am liebsten mit seinem besten Kumpel Paul Pogba.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Unter der Woche musste er sich deshalb Kritik von United-Legende Rio Ferdinand gefallen lassen. "Sowas sollte man nur machen, wenn man gewinnt", sagte der ehemalige Verteidiger bei BT Sport. Die "Red Devils" liegen in der Premier League derzeit nur auf Rang 5, das Verhalten sei deshalb unangemessen.

Lingard wehrt sich

Jesse Lingard kann die Kritik nicht nachvollziehen. "Nicht jeder wird das mögen, was du tust. Ich bin aber der Typ, der Späße macht, herumalbert - außer, wenn es um wichtige Dinge geht", sagte Lingard dem Mirror.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Leute picken sich das heraus und urteilen schnell. Ich meine aber, du kannst erst über jemanden urteilen, wenn du persönlich mit ihm gesprochen hast", zeigte er Missfallen an Ferdinands Kritik-Stil.

Beide trafen sich aber zur Problembereinigung. "Ich habe mit Rio über seine Worte gesprochen. Wir hatten eine Diskussion darüber und jetzt ist alles ok. Ich bin halt einfach eine lebensfrohe Person, die Dinge macht, die mich glücklich machen" Offensichtlich will sich der 24-Jährige also nicht ändern.

Talent liegt im Blut

Das heißt: Auch weiterhin dürfen sich seine Anhänger über ausgefallene Jubelszenen freuen. "Was das Tanzen und die Torjubel angeht ist alles natürlich. Mama kann tanzen, Papa kann tanzen und mein Bruder besitzt eine Tanzschule in Griechenland. Ich muss sowas nicht üben", sagte Lingard.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bevor es aber zum Jubel kommt, muss Lingard erstmal fußballerisch abliefern - zumindest hier legt er absolute Professionalität an den Tag. "Sobald es auf den Platz geht, geht alles über harte Arbeit. Ich muss mich auf das Gewinnen konzentrieren."