© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Ein Flügelspieler vom Sensations-Team Leicester City gewinnt bei der Wahl zum Spieler des Jahres - Mesut Özil verpasst eine Ehrung. Ein Tottenham-Youngster räumt ab.

Anzeige

Riyad Mahrez ist der Spieler des Jahres in der Premier League.

Der Offensivspieler von Sensations-Tabellenführer Leicester City setzte sich bei der Wahl der Professional Footballlers' Association (PFA) durch. Dies gab die Spielervereinigung auf der PFA-Gala bekannt. Mit 17 Toren und zehn Assists spielt der algerische Nationalspieler eine herausragende Saison.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auch Mesut Özil war in der Endausscheidung der besten sechs Spieler dabei, zog aber ebenso wie Harry Kane (Tottenham Hotspur), Dimitri Payet (West Ham United), N'Golo Kante und Jamie Vardy (beide Leicester) den Kürzeren. Auch in die Elf des Jahres wurde der Weltmeister nicht gewählt.

Zum besten jungen Spieler der Saison wurde Tottenhams Dele Alli gekürt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren