Mesut Özil wechelte 2013 von Real Madrid zum FC Arsenal
Mesut Özil wechelte 2013 von Real Madrid zum FC Arsenal © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Statistisch gesehen steht Mesut Özil in England in der Elf der Saison. Doch seine Kollegen übergehen ihn bei einer Wahl und in der Presse wird er scharf kritisiert.

Anzeige

Die englische Gewerkschaft der Profifußballer PFA stellt traditionell jedes Jahr ihre Elf der Saison in der Premier League zusammen.

Mesut Özil vom FC Arsenal wurde von seinen Kollegen allerdings nicht in die Mannschaft der Saison gewählt.

Anzeige

Und das obwohl der deutsche Nationalspieler mit 18 Vorlagen bisher mit Abstand die meisten Assists in der Premier League lieferte.

Özil mit starker Statistik

Doch ein kleines Trostpflaster gibt es für Özil: Zumindest beim Statistikportal WhoScored.com steht der Mittelfeldspieler drei Spieltage vor Schluss in der Mannschaft der Saison.

Überhaupt ließen sich die Profis, die ihr Team der Saison wählten, offensichtlich nicht gerade von nackten Zahlen leiten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Lediglich drei Spieler, die in der statistisch besten Elf stehen, wurden auch von den Mitgliedern der Spielergewerkschaft gewählt: Dimitri Payet von West Ham United sowie N'Golo Kante und Riyad Mahrez von Leicester City.

In der Elf von WhoScored.com steht auch ein ehemaliger Bundesligaspieler: Der Ex-Schalker Christian Fuchs von Tabellenführer Leicester.

"In der Premier League nicht durchgesetzt"

Özil, der mit Arsenal auf dem vierten Tabellenplatz rangiert, muss auf der Insel trotz seiner guten Statistiken mit Kritik leben.

Die englische Daily Mail sprach dem 27-Jährigen sogar die Eignung für die Premier League ab.

Das Blatt schrieb: "Kurz vor Ende seiner dritten Saison bei Arsenal kann man behaupten, dass sich Özil in der Premier League nicht durchgesetzt hat."

Und weiter: "So gut er auch ist – Özil passt einfach nicht in die Premier League."

Moniert wird von der Zeitung Özils mangelndes Engagement auf dem Platz: "Schicke Tricks sind super, aber die Einstellung ist genauso wichtig wie das Können, wenn nicht sogar wichtiger. Arsenal kann es sich nicht leisten, teure Spieler zu haben, die gegen Swansea herumschleichen oder sich eine Pause nehmen statt nach Stoke zu fahren."

Die Elf der Saison der Spielergewerkschaft PFA im Überblick:

David De Gea (Manchester United) - Danny Rose (Tottenham), Toby Alderweireld (Tottenham), Wes Morgan (Leicester), Hector Bellerin (Arsenal) - Dimitri Payet (West Ham), N'Golo Kante (Leicester), Dele Ali (Tottenham), Riyad Mahrez (Leicester) - Harry Kane (Tottenham), Jamie Vardy (Leicester)

Die bisherige Elf der Saison von WhoScored.com im Überblick:

Heurelho Gomes (Watford) - Cedric Soares (Southampton), Nicolas Otamendi (Manchester City), Virgil van Dijk (Southampton), Christian Fuchs (Leicester) – Riyad Mahrez (Leicester), Mousa Dembele (Tottenham), N'Golo Kante (Leicester), Alexis Sanchez (Arsenal), Mesut Özil (Arsenal), Dimitri Payet (West Ham)