Anzeige

Premier League

Die Premier League ist die höchste Spielkasse im englischen Fußball und zählt zu den Aushängeschildern des internationalen Fußballgeschäfts. Im Mutterland des Fußballs wird schon seit 1888 Fußball gespielt, doch die Premier League wurde erst im Jahre 1992 gegründet, um der wirtschaftlichen Talfahrt entgegenzuwirken.

Seit 1995 nehmen 20 Mannschaften an der Premier League teil. Die drei Vereine mit den wenigsten Punkten steigen direkt in die Championships, die zweithöchste Liga Englands, ab. Die Meisterschaft dauert im Regelfall von August bis Mai. Der Spielplan sieht je ein Hin- und Rückspiel vor. Eine liebgewonnene Tradition ist der alljährliche Boxing-Day am 26.Dezember an dem ein ganzer Spieltag stattfindet und Fans in der besinnlichen Weihnachtszeit in fußballerische Ekstase versetzt.

Aus der Premier League qualifizieren sich die vier besten Mannschaften direkt für die Gruppenphase der nächstjährigen Champions League, zudem treten drei weitere Teams in der UEFA Europa League an.

Die Premier League im Zeichen der TV-Gelder

Durch die Vergabe neuer TV-Rechte befindet sich die Premier League derzeit auf einem finanziellen Höhenflug. Dies ermöglicht auch vermeintlich kleineren Vereinen Englands Top-Gehälter zu zahlen und um die begehrtesten Spieler mitzubieten. Selbst das Schlusslicht der Premier League erhält rund 100 Millionen Euro aus dem TV-Topf. Die Vereine der 2. englische Liga erhalten jedoch im Schnitt nur 8 Millionen Euro. Ein Abstieg aus der Premier League ist für die Vereine daher umso existenzbedrohender.

Statistiken, Rekorde und Co.

Der höchste Erfolg datiert aus der Saison 1994/95, hier konnte Manchester United einen ungefährdeten 9:0 Heimerfolg gegen Ipswich Town einfahren.
Rekord-Torschütze ist Alan Shearer mit 260 Toren in 441 Spielen, gefolgt von Wayne Rooney mit 208 Toren aus 491 Spielen.
Die meisten Einsätze in der Premier League hält der immer noch aktive Gareth Barry, derzeit bei West Bromwich Albion in der 2. Liga unter Vertrag, mit 653 Spielen. Auf Rang 2 folgt ihm mit 632 Spielen die Manchester United Legende Ryan Giggs.
Einzigartiges gelang dem FC Arsenal in der Saison 2003/04, als man in der gesamten Spielzeit kein einziges Spiel verlor und so den Spitznamen "The Invincibles" verliehen bekam.

Aktuelle Stars der Premier League

Aufgrund der lukrativen finanziellen Situation in der Premier League verdienen viele nationale und internationale Superstars ihre Brötchen in der höchsten englischen Spielklasse. Zur Freude der englischen Fußballfans gehört auch der Torjäger Harry Kane zu den ganz großen Stars der Premier League. Der Stürmerstar im Dienste von Tottenham Hotspur konnte sich bei der Weltmeisterschaft 2018 mit sechs Treffern zum Torschützenkönig krönen. Superstars wie Kevin De Bruyne, Mohamed Salah oder Paul Pogba verzaubern Spiel für Spiel die begeistern Fußballfans mit herrlichen Offensivaktionen.

Aus deutscher Sicht sind Mesut Özil und Bernd Leno vom FC Arsenal, Leroy Sane und Ilkay Gündogan von Manchester City, sowie Antonio Rüdiger vom FC Chelsea die bekanntesten Spieler. Leroy Sane wurde mit der Auszeichnung zum besten jungen Spieler der Saison 2017/18 eine besondere Ehre in der Premier League zuteil. Mit Jürgen Klopp, Dortmunds Meistertrainer der beiden Spielzeiten 2010/11 und 2011/12, steht zudem einer der besten deutschen Trainer bei Champions-League Sieger FC Liverpool auf der Gehaltsliste.

Wichtige Daten der Saison 2019/20

1. Spieltag: 9.-11. August 2019
34. Spieltag: 17.Mai 2020
Winterpause: 19. Januar 2020 - 20. Februar 2020

Übertragungsrechte

Was die TV-Übertragungen betrifft, gibt es ab eine Neuerung. 

Sky holt die Rechte an der ersten englischen Liga von DAZN zurück: Als einziger Anbieter wird der Pay-TV-Anbieter 232 Spiele aus Englands Fußball-Oberhaus übertragen. Die übrigen 148 Partien gibt es auch in voller Länge - allerdings zeitversetzt. Die Rechte-Vereinbarung läuft bis einschließlich 2020/21.