Frank de Boer ist nicht mehr Trainer von Atlanta United
Frank de Boer ist nicht mehr Trainer von Atlanta United © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Frank de Boer und Atlanta United trennen sich in gegenseitigem Einvernehmen. Beim MLS-Finalturnier schießt Atlanta in drei Spielen kein Tor.

Anzeige

Der langjährige niederländische Nationalspieler Frank de Boer ist nicht mehr Trainer des US-Klubs Atlanta United. Nach Vereinsangaben erfolgte die Trennung in beiderseitigem Einvernehmen.

Der 50-Jährige hatte mit seinem Team beim Turnier der nordamerikanischen Profiliga MLS in Orlando alle drei Gruppenspiele verloren, dabei gelang seiner Elf als einziger Mannschaft kein einziger Treffer.

Anzeige

De Boer: "Eine wunderbare Erfahrung"

"Ich bin dankbar für die Gelegenheit, die ich mit Atlanta United hatte", sagte de Boer: "In der Major League Soccer zu trainieren und in Atlanta zu leben, war eine wunderbare Erfahrung und eine willkommene neue Herausforderung." Neben ihm müssen auch seine beiden Assistenztrainer und sämtliche Videoanalysten ihren Posten räumen.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Kriselnder Bundesligist an Meyer dran
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Nach Stationen bei Ajax Amsterdam, Inter Mailand und Crystal Palace hatte der einstige Weltklasse-Innenverteidiger im Januar 2019 den Trainerjob bei United übernommen und das Team in seinem Premierenjahr ins Finale der Eastern Conference geführt.