Aleksandar Katai und seine Ehefrau Lea Katai
Aleksandar Katai und seine Ehefrau Lea Katai © instagram.com/aleksandarkatai
Lesedauer: 2 Minuten

In der MLS sorgt Spielerfrau Lea Katai für Ärger. Sie setzt in den sozialen Medien rassistische Posts ab. Los Angeles Galaxy, Verein des Ehemanns, geht dagegen vor.

Anzeige

Der Fußballklub Los Angeles Galaxy aus der Major League Soccer (MLS) hat rassistische Instagram-Posts einer Spielerfrau vehement verurteilt und die Löschung der Nachrichten eingefordert.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Schweinsteiger kann Löw gefährden
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    DFB-Rückkehr? Hummels wird deutlich
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp: Rührende Botschaft an van Dijk
  • SPORT1 VIP Loge
    4
    SPORT1 VIP Loge
    Contentos Frau hilft Bayern-Talenten
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    F1-Teamchef bricht Lanze für Vettel

Die Gattin des serbischen Galaxy-Mittelfeldspielers Aleksandar Katai soll unter anderem die Black-Lives-Matter-Bewegung in den USA verspottet haben. Die Einträge wurden inzwischen entfernt. 

Anzeige

"LA Galaxy steht entschieden gegen Rassismus jeglicher Art, einschließlich des Rassismus, der Gewalt fordert oder die Bemühungen derjenigen, die sich für die Gleichstellung der Rassen einsetzen, herabsetzen will", teilte der Klub mit.

Tea Katai hatte offenbar zu Gewalt gegen Personen aufgefordert, die derzeit in vielen Städten nach dem Tod des Schwarzen George Floyd als Folge der Festnahme durch einen weißen Polizisten protestieren.

Aleksandar Katai entschuldigte sich für die "inakzeptablen" Posts. "Ich teile diese Ansichten nicht und sie werden in meiner Familie nicht toleriert", schrieb der 29-Jährige bei Instagram. Am Donnerstag soll es ein Gespräch zwischen Spieler und Klub geben.