Bastian Schweinsteiger ist mit Chicago Fire gegen die Colorado Rapids nicht über ein Unentschieden hinausgekommen
Bastian Schweinsteiger durfte mit Chicago Fire mal wieder jubeln © Getty Images

Bastian Schweinsteiger feiert einen Überraschungssieg mit Chicago Fire gegen den Los Angeles FC. Die Playoffs bleiben dennoch außer Reichweite.

von Sportinformationsdienst

Bastian Schweinsteiger (34) hat mit seinem Klub Chicago Fire einen Überraschungserfolg in der nordamerikanischen Profiliga MLS gefeiert. Gegen den Los Angeles FC, Tabellendritter der Western Conference, gewann Chicago mit 3:1 (2:0).

Schweinsteiger spielte in der Innenverteidigung durch.

Chicago ohne Playoff-Chance

Trotz des Sieges befinden sich die Playoff-Plätze für den Klub aus dem US-Bundesstaat Illinois außer Reichweite. Fire liegt in der Eastern Conference nur auf dem neunten Platz. Der Rückstand auf den benötigten sechsten Rang beträgt drei Spiele vor Ende der regulären Saison neun Punkte.

Die Treffer für Chicago erzielten Djordje Mihailovic (20.), Nemanja Nikolics (29.) per Elfmeter und Aleksandar Katai (66.). Diego Rossi (73.) gelang nur noch der Anschlusstreffer für die Kalifornier.

Stürmer-Star Wayne Rooney (32) besitzt mit seinem Klub Washington DC United noch Chancen, an den Playoffs teilzunehmen.

Rooney erzielt Doppelpack

Der frühere Kapitän der englischen Nationalmannschaft traf beim 5:0 (1:0) des Hauptstadtklubs gegen Montreal Impact doppelt für sein Team, das in der Eastern Conference nach einer Serie von fünf Ligaspielen ohne Niederlage nur noch zwei Punkte hinter Qualifikationsplatz sechs liegt. Zudem hat Washington noch zwei Spiele in der Hinterhand.

Rooney traf zum zwischenzeitlichen 2:0 (48.) sowie zum Endstand (82.). Die weiteren Treffer steuerten der Argentinier Luciano Acosta (17.) und US-Amerikaner Paul Arriola (61., 78.) bei. "In den letzten Wochen haben wir zur richtigen Zeit an Dynamik gewonnen. Wir haben uns in eine großartige Position gebracht", sagte Rooney.