Zlatan Ibrahimovic dominiert die Partie seiner LA Galaxy gegen Orlando City mit einem Hattrick
Zlatan Ibrahimovic dominiert die Partie seiner LA Galaxy gegen Orlando City mit einem Hattrick © Getty Images

Er kann es immer noch: In einem furiosen MLS-Spiel schießt Zlatan Ibrahimovic seine LA Galaxy mit einem Hattrick zum Dreier - der Sieg-Treffer per Volley.

von

Zlatan Ibrahimovic kann es immer noch: Der schwedische Superstar hat seine LA Galaxy trotz eines dreimaligen Rückstands zum Sieg geschossen.

Beim 4:3-Erfolg der Kalifornier gegen Orlando City erzielte der 36-Jährige zunächst den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 2:2 (47.), ehe Ibrahimovic nach einem weiteren Gegentreffer mit zwei weiteren Toren (67. und 71.) die Partie erneut wendete und  zu Gunsten seines Teams entschied.

Nachdem Orlando durch Cristian Higuita in Führung ging (18.), setzte der Schwede erstmal seine Mitspieler in Szene. Mit einer überlegten Kopfball-Ablage brachte er Giovani dos Santos in Position, der den Ausgleich erzielte (39.).

Von dort an nahm "Ibra" selbst das Kommando, bügelte zur Not auch die gravierenden Fehler seiner Kollegen aus. Michael Ciani bescherte Orlando kurz vor der Halbzeit mit einem Eigentor das 2:1 (44.) - ein denkbar schlechter Moment für einen solchen Lapsus. Doch gleichzeitig auch die Initialzündung für die Zlatan-Show!

Ibrahimovic-Dreierpack per Flugkopfball und Volley

Was auch immer der 36-Jährige in der Pause machte, es zeigte Wirkung. Nur zwei Minuten nach Wieder-Anpfiff setzte er sich in klassischer Manier im Strafraum durch, wuchtete einen Kopfball nach dos Santos' Flanke in die Maschen (47.).

Während Orlando kurz danach ein weiteres Mal durch Dom Dwyer die Führung übernahm (54.), wartete Ibrahimovic nur auf seine nächste Chance. Nach einer weiteren Flanke, diesmal von Ola Kamara, stemmte er sich in die Luft und versenkte den Ball per Flugkopfball zum 3:3 (67.).

Die amerikanischen Fans waren da schon aus dem Häuschen, doch Ibrahimovic hatte für die Fans noch eine letzte Pointe parat. Sein Stürmer-Instinkt brachte ihn nur vier Minuten später exakt dorthin, wohin die Orlando-Abwehr den Ball klärte. Brust-Annahme und Abzug - 4:3! 

---

Lesen Sie auch:

- Geduldsprobe für Juve-Tifosi: CR7 in Turin gelandet

- Rummenigge: "Boateng will etwas anderes machen"