Los Angeles Galaxy v Chicago Fire
Bastian Schweinsteiger kassiert mit Chicago Fire die erste Pleite seit mehreren Wochen © Getty Images

Der Ex-Nationalspieler kassiert mit Chicago die erste Pleite nach sechs Wochen und rutscht aus den Playoff-Rängen. Deutlich besser läuft es für Zlatan Ibrahimovic.

Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire in der Major League Soccer (MLS) die erste Niederlage seit fast sechs Wochen kassiert.

Bei den Vancouver Whitecaps verloren die Gäste mit 2:3 (1:1) und rutschten aus den Playoff-Rängen, Chicago ist in der Eastern Conference nur noch Siebter. (Die Tabellen der MLS)

Schweinsteiger (33), der mit dem Team aus dem US-Bundesstaat Illinois zuletzt Ende Mai verloren hatte und danach fünfmal in Folge ungeschlagen geblieben war, wurde nach 79 Minuten ausgewechselt. Im BC Place trafen vor 22.120 Zuschauern Nemanja Nikolic (42.) und Tony Tchani (81.) für Chicago. Für die kanadischen Gastgeber waren Kei Kamara (28./72.) und Jordon Mutch (47.) erfolgreich.

Für Zlatan Ibrahimovic lief es derweil deutlich besser. Der schwedische Superstar gewann mit LA Galaxy 4:0 gegen Columbus Crew. Durch den deutlichen Sieg schnuppert Los Angeles in der Western Conference als Achter weiter an den Playoffs. Ibrhaimovic verwandelte einen Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:0 (56.). Die weiteren Galaxy-Tore erzielten Ola Kamara (42.) und Romain Alessandrini (67., 90.).