Auch Superstar Neymar traf beim Supercup-Sieg von Paris Saint-Germain gegen Olympique Marseille
Auch Superstar Neymar traf beim Supercup-Sieg von Paris Saint-Germain gegen Olympique Marseille © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Paris Saint-Germain gewinnt erneut den Supercup - und verschafft Neucoach Mauricio Pochettino den ersten Titel. Neymar trifft - Julian Draxler bleibt außen vor.

Anzeige

Das lässt sich ja schon mal gut an für den neuen Coach und Nachfolger von Thomas Tuchel:

Mit dem französischen Supercup (Trophée des Champions) hat Paris Saint-Germain seinen ersten Titel unter Mauricio Pochettino gewonnen. PSG feierte dabei ein 2:1 (1:0) im Finale gegen Olympique Marseille, gewann den Wettbewerb damit zum achten Mal in Serie. 

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Mauro Icardi hatte die Pariser in Führung gebracht (39.), die Superstar Neymar per Strafstoß auf 2:0 erhöhte (85.). Marseille schaffte nur noch zum späten Ehrentreffer durch Dimitri Payet (89.).

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So lief Bayerns Kimmich-Deal
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    "Flick lässt sich nicht provozieren"
  • US-Sport / NFL
    3
    US-Sport / NFL
    NFL-Stars reagieren auf Edelman-Aus
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Plant Götze nächsten Wechsel?
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Bibiana Steinhaus hat geheiratet

PSG gewinnt Supercup - Pochettino lässt Draxler draußen

Nationalspieler Julian Draxler kam nicht zum Einsatz. Pochettino, für den es erst das dritte Spiel als Trainer des französischen Fußball-Serienmeisters war, hatte Anfang des Jahres die Nachfolge von Thomas Tuchel angetreten.

Paris trat als Doublesieger gegen den Vizemeister Marseille an.