Lesedauer: 2 Minuten

Mauricio Pochettino wird beim französischen Serienmeister ein Rekordgehalt bezahlt. Der Argentinier verdient mehr, als ein Großteil seiner Spieler.

Anzeige

Mauricio Pochettino ist offenbar der bestbezahlte Trainer in der Vereinsgeschichte von Paris Saint-Germain. 

Der neue Coach des französischen Rekordmeisters bezieht im Jahr bis zu acht Millionen Euro netto, wie die seriöse Sportzeitung L'Equipe berichtet. Damit verdiene der Argentinier auch mehr als sein Vorgänger Thomas Tuchel, der den Verein kurz vor Jahresende verlassen musste. 

Anzeige

Nachfolger Pochettino unterschrieb demnach einen Vertrag bis 2022, der aber eine Option auf ein weiteres Jahr beinhalte. Die entsprechende Klausel zur Verlängerung werde dabei "fast automatisch" aktiviert.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Transfermarkt
    1
    Fussball / Transfermarkt
    Offiziell! Neymars Zukunft ist geklärt
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    So reagiert Nagelsmann auf Flick
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Flick sorgt für Schalke-Rekord
  • Fussball / Europameisterschaft
    4
    Fussball / Europameisterschaft
    Nächste Pause: Ramos vor EM-Aus
  • Tennis / WTA
    5
    Tennis / WTA
    Mini-Prämie empört Tennis-Finalistin

Satte 525.000 Euro verdient der 48-Jährige im Monat. Dabei soll es sich um sein Grundgehalt handeln, diverse Boni können noch oben drauf kommen. Im teaminternen Ranking wäre Pochettino damit an Rang sieben gelistet. Laut L'Equipe ist Superstar Neymar der Topverdiener bei PSG, außerdem verdienen Kylian Mbappé, Marqinhos, Marco Verratti, Angel Di Maria und Keylor Navas mehr als ihr Coach.

Die Coronakrise spielt bei Personalien auf diesem Level dem Bericht zufolge keine Rolle. 

Tuchel soll rund 7,5 Millionen Euro im Jahr verdient haben. Nach der Auflösung seines bis Ende der Saison gültigen Vertrags erhielt er offenbar eine Abfindungszahlung in Höhe von fünf Millionen Euro.