Lesedauer: 2 Minuten

Sechs Spieler von Paris Saint-Germain, darunter Neymar, haben nach einem gemeinsamen Ibiza-Urlaub Corona. Sportdirektor Leonardo spricht von einem "Skandal".

Anzeige

Sportdirektor Leonardo vom französischen Meister Paris Saint-Germain hat am Sonntag die sechs positiv auf COVID-19 getesteten Spieler seines Vereins verteidigt.

"Alle Fußballer waren auf Ibiza. Jedes Team hat positive Fälle, aber es ist ein Skandal, wenn es Paris passiert", sagte Leonardo dem französischen Sender Canal+

Anzeige

Einige PSG-Spieler waren nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen den FC Bayern (0:1) für einen Kurzurlaub auf die spanische Urlaubsinsel geflogen und hatten sich dort offenbar angesteckt, darunter nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP Neymar, Angel Di Maria und Leandro Paredes.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Bei den weiteren Profis soll es sich laut L'Equipe um Verteidiger Marquinhos, Stürmer Mauro Icardi und Torhüter Keylor Navas handeln. "Das sind Spieler, die mit ihren Frauen und Kindern dort waren", so Leonardo weiter.

Leonardo bestätigte, dass alle sechs Trainer Thomas Tuchel im ersten Ligaspiel bei RC Lens (21 Uhr) fehlen werden. Er gehe aber davon aus, dass einige bereits am kommenden Sonntag gegen Olympique Marseille wieder dabei sein werden.