Lesedauer: 2 Minuten

München - Nach dem 1:0 von Paris Saint-Germain gegen den FC Metz steht vor allem Julian Draxler im Fokus. SPORT1 zeigt die internationalen Pressestimmen.

Anzeige

Die Sekunden rannen dahin, Champions-League-Finalist Paris St. Germain schien auch im dritten Saisonspiel in der Ligue 1 ohne Torerfolg zu bleiben. Dann stand einer goldrichtig, der zuletzt ziemlich verzichtbar war.

Rio-Weltmeister Julian Draxler, nur aufgrund von Sperren, Verletzungen und Corona-Ausfällen in die Anfangsformation des Starensembles gerückt, köpfte PSG in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 1:0-Erfolg gegen den FC Metz - und wurde im Anschluss von der Presse gefeiert.

Anzeige

SPORT1 hat einige Pressestimmen gesammelt.

FRANKREICH: 

L'Équipe: Als das dritte Spiel ohne Sieg drohte, hat das Team von Trainer Thomas Tuchel Charakter gezeigt. Wer hätte gedacht, dass Paris bei neun gegen elf die Effizienz finden würde, die fehlte, als Diallo und Bernat noch auf dem Rasen waren? Es brauchte eine Flanke von Di Maria, die Oukidja auf Draxler prallen lassen hatte, damit PSG endlich den Fehler bei Metz fand. Es war ein lang ersehntes Ergebnis.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Rätsel um Uniteds 40-Millionen-Mann
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Das Geheimnis hinter Sanés Traumtor
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Schalkes Riether: "Das ist der Tod"
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Attentat? Rennkommisar abgereist
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    Rätsel um Ajax-Rekordsieg

SPANIEN:

Marca: PSG wird in der 93. Minute dank eines Tores von Draxler in einem wilden Match gerettet. Nach dem Skandal gegen Marseille und ohne die gesperrten Neymar, Paredes und Kurzawa waren auch Diallo (Rot) und Bernat (Verletzung) bereits in der Umkleidekabine.

AS: Julian Draxler rettet PSG. Der Deutsche trifft in der Nachspielzeit in einem verrückten Spiel, in dem die Pariser aufgrund der roten Karte von Diallo und der Verletzung von Bernat zwei Spieler weniger hatten. Das PSG-Drehbuch zu Beginn der Saison hätte von einem dramatischen Schriftsteller sein können.

ITALIEN:  

Gazzetta dello Sport: Der französische Meister holt sich nach einem weiteren Platzverweis und einer weiteren Verletzung mit dem ersten Saisontor die ersten drei Punkte in einem komplizierten Spiel. Der wiederbelebte Draxler schießt Metz ab und bringt den Sieg. Aber die Probleme hören nicht auf.

La Repubblica: Paris geht in Unterzahl ein großes Risiko ein und gewinnt trotz Unterzahl. Draxler entscheidet an diesem erhellenden Abend. Es ist eine Wohltat nach der Sperre für Neymar. 

ENGLAND: 

Daily Mail: Julian Draxler ist der PSG-Retter. Der Deutsche erzielt in der 93. Minute den Siegtreffer und beschert dem kämpfenden französischen Meister nach einer weiteren roten Karte den ersten Saisonsieg (und das erste Saisontor). Draxler schoss das Tor, als sich der Meister bereits mit den Auswirkungen des dritten Spiels ohne Sieg beschäftigte.

-----

mit Sport-Informations-Dienst (SID)