Olympique Lyon war zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs Tabellensiebter
Olympique Lyon war zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs Tabellensiebter © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Saison der Ligue 1 wird am 30. April für beendet erklärt. Dies will Olympique Lyon nun vor dem höchsten Verwaltungsgericht anfechten.

Anzeige

Der französische Fußball-Erstligist Olympique Lyon will die Entscheidung des Ligaverbandes auf vorzeitigen Saisonabbruch der Ligue 1 vor dem höchsten Verwaltungsgericht des Landes anfechten. Dies teilte eine Klub-Quelle am Montag der französischen Nachrichtenagentur AFP mit.

Der Verein kritisiert die Entscheidung der französischen Liga (LFP) vom 30. April, die Saison für beendet zu erklären, nachdem Premierminister Edouard Philippe angekündigt hatte, dass der Fußballbetrieb wegen der Corona-Pandemie nicht wieder aufgenommen werden könne.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Verletzt raus! Sorgen um Kruse
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Effenberg: Dieser Kniff hilft Bayern
  • Int. Fussball
    3
    Int. Fussball
    Der beste unbekannte Trainer?
  • Fussball / 3. Liga
    4
    Fussball / 3. Liga
    Arp: HSV-Rückkehr vorstellbar
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Rummenigge spricht über Thiago-Deal

Lyon belegte zu diesem Zeitpunkt den siebten Tabellenplatz und verpasste die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb. Ein Verwaltungsgericht in Paris hatte bereits eine Berufung des Vereins abgelehnt. 

Der SC Amiens, der seinen Abstieg in die Ligue 2 anfechten möchte und dessen anfängliche Berufung in der vergangenen Woche ebenfalls vom Pariser Gericht abgewiesen worden war, teilte mit, sich ebenfalls an den Staatsrat wenden zu wollen.