Lesedauer: 2 Minuten

Der ehemalige französische Sportminister Patrick Kanner hält den Ligue 1-Abbruch für voreilig. Darüber hinaus kritisiert er den Umgang mit Liga und Verband.

Anzeige

Der frühere französische Sportminister Patrick Kanner hält den Saisonabbruch in der Ligue 1 im Nachhinein für voreilig. Die Liga und der Verband hätten "keine Chance" gehabt, sagte Kanner dem Radiosender France Inter.

"Vielleicht hätten die Wettbewerbe im Juni wieder starten können", ergänzte der Politiker, der von 2014 bis 2017 das Amt des Sportministers inne hatte. Frankreich hatte Ende April als einzige der Top-Ligen in Europa einen vorzeitigen Saisonabbruch wegen der Corona-Pandemie beschlossen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Verletzt raus! Sorgen um Kruse
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Effenberg: Dieser Kniff hilft Bayern
  • Int. Fussball
    3
    Int. Fussball
    Der beste unbekannte Trainer?
  • Fussball / 3. Liga
    4
    Fussball / 3. Liga
    Arp: HSV-Rückkehr vorstellbar
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Rummenigge spricht über Thiago-Deal

Lieber Ligue 1 statt Bundesliga im TV

Zuvor hatte Premierminister Édouard Philippe in einer Rede vor der Nationalversammlung gesagt, dass die Saison 2019/20 der Profisportarten nicht wieder aufgenommen werden könne. Die deutsche Fußball-Bundesliga hatte Mitte Mai als erste Top-Liga den Betrieb wieder gestartet, im Juni wollen auch England, Italien und Spanien folgen. "Ehrlicherweise würde ich bevorzugen, wenn die Franzosen die Ligue 1 statt der Bundesliga im TV verfolgen könnten", sagte Kanner.