Lesedauer: 2 Minuten

Paris Saint-Germain setzt gegen Montpellier ein Ausrufezeichen, profitiert aber auch von vielen Karten. Superstar Neymar geht leer aus, hat aber die Haare anders.

Anzeige

Kantersieg beim turbulenten Karten-Festival - und mittendrin Superstar Neymar mit neuer pinker Frisur: Der französische Meister Paris St. Germain marschiert in der Ligue 1 weiter der erfolgreichen Titelverteidigung entgegen.

Im Heimspiel gegen den viertplatzierten HSC Montpellier kam PSG zu einem mühelosen 5:0 (3:0) - das Team von Coach Trainer Thomas Tuchel baute den Vorsprung auf den Tabellenzweiten Olympique Marseille damit vorerst auf 13 Punkte aus.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Die Pariser, bei denen die deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer auf der Bank saßen, gingen früh durch Pablo Sarabia (8.) in Führung.

Montpellier dezimiert sich gleich zweimal

Nach einer Roten Karte gegen Montpelliers Torwart Dimitry Bertaud (17.) wegen Handspiels außerhalb des Strafraums sorgten Angel Di Maria (41.), ein Eigentor von Daniel Congre (44.), Kylian Mbappe (57.) und Layvin Kurzawa (65.) für klare Verhältnisse. Montpellier bekam keinen Fuß auf den Boden im Pariser Prinzenpark.

DAZN gratis testen und Highlights der Ligue 1 live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Kurz vor Abpfiff war Montpellier nach Gelb-Rot gegen Joris Chotard (88.) nur noch zu neunt. In der hitzigen Partie zeigte Schiedsrichter Jérôme Brisard siebenmal Gelb und zweimal Rot. Auch wenn Neymar diesmal leer ausging - PSG steuert nach dem Dreier auf die siebte Meisterschaft in den vergangenen acht Jahren zu.