Neymar, Paris Saint-Germain, PSG
Ein Wechsel des Superstars wird immer wahrscheinlicher © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Neymar hat bereits angedeutet, dass er nicht mehr für Paris Saint-Germain auflaufen möchte. Für Trainer Tuchel wäre ein Wechsel des Stürmers sehr schmerzhaft.

Anzeige

Es wird immer wahrscheinlicher, dass Neymar Paris Saint-Germain in diesem Sommer verlässt. Der Brasilianer wird nicht mehr für das Team von Trainer Thomas Tuchel auflaufen. Im Falle eines Wechsels sprach der Deutsche von "schlaflosen Nächten".

Beim 3:0-Auftaktsieg des amtierenden Meisters zu Hause gegen Olympique Nîmes fehlte der 27-Jährige Superstar im Kader. PSG bestätigte, dass der Stürmer wegen der „aktuellen Diskussionen“ über seine Zukunft nicht dabei war. 

Anzeige

Sportdirektor Leonardo hatte vor dem Anpfiff die Spekulationen über eine Rückkehr des brasilianischen Superstars zum FC Barcelona oder einen Wechsel zu Real Madrid neu angeheizt.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Leonardo sprach von "Diskussionen", die "weiter fortgeschritten" seien als vorher. "Wir werden sehen, was passiert. Es ist wichtig, schnell eine Entscheidung zu treffen“, so der 49-Jährige weiter.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Schumachers letzte Chance
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    Lampard verrät härteste Gegenspieler
  • Int. Fussball / La Liga
    3
    Fussball
    Barca in Not: Verhandlungen über Gehaltsverzicht laufen
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Schlechteres Auto? Vettel reagiert

Für Tuchel wäre ein Verlust des Superstars sehr schmerzhaft. „Wenn wir Neymar verlieren, werde ich vielleicht nicht schlafen“, sagte Tuchel in einem Interview des französischen Senders Canal+.

Der 27 Jahre alte Brasilianer sei ein „superentscheidender Spieler“, so Tuchel.