Mit der französischen U17-Nationalmannschaft scheiterte Adil Aouchiche bei der EM im Halbfinale
Mit der französischen U17-Nationalmannschaft scheiterte Adil Aouchiche bei der EM im Halbfinale © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

München - Zuletzt sorgte Adil Aouchiche bei der U17-EM für Furore, trotzdem hat er noch keinen Profivertrag. PSG droht ein ähnliches Szenario wie bei Kingsley Coman.

Anzeige

Ein Tor gegen England. Ein Dreierpack gegen Schweden, danach wieder ein Treffer gegen die Niederlande. Im Viertelfinale dann gar ein Viererpack gegen Tschechien. Und das als zentraler Mittelfeldspieler.

Adil Aouchiche hat bei der gerade abgelaufenen U17-Europameisterschaft einen Rekord eingestellt: Neun Tore in nur fünf Partien gelangen bei einem UEFA-Turnier erst einem Spieler, seinem französischen Landsmann Michel Platini bei der Erwachsenen-EM 1984.

Anzeige

Allerdings war Platini früher ein Zehner mit außergewöhnlichem Tordrang, Aouchiche ist hingegen auf der Acht zuhause.

Der 16-Jährige ist das nächste Megatalent aus dem Land des Weltmeisters, in der U19 von Paris Saint-Germain hat der Youngster einen Stammplatz sicher.

Leader auf und neben dem Platz

"Er ist sowohl auf dem Feld als auch außerhalb ein Leader. Er kombiniert sowohl technische Fähigkeiten als auch intensive Ausdauerläufe", schwärmte der französische U17-Coach Jean-Claude Giuntini.

Mit dem ehemaligen italienischen Nationalspieler Thiago Motta hat Aouchiche einen exzellenten Trainer in der PSG-Jugend, der den Rohdiamanten in Sachen Technik und Übersicht auf ein hohes Level gehoben hat. Seine Torgefährlichkeit überrascht jedoch, Motta war mehr als Stratege denn als Torjäger bekannt.

Meistgelesene Artikel
  • Mats Hummels wechselte 2016 von Borussia Dortmund zum FC Bayern
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayerns Risiko bei Hummels' Abgang
  • André Schubert wird neuer Trainer bei Holstein Kiel
    2
    Fußball / 2. Bundesliga
    Schubert wechselt trotz Bekenntnis
  • 3
    Int. Fußball
    Podolski meldet sich aus Krankenbett
  • Lothar Matthäus hat für das Verhalten der Bayern kein Verständnis
    4
    Fußball / Bundesliga
    Matthäus versteht Bayern nicht
  • 5
    Int. Fußball
    Spieler nach 55 Sekunden vom Feld

Ein regelmäßiger Beobachter des PSG-Trainings vergleicht das Juwel dann auch eher mit Thomas Müller.

"Er hat keine starken Eigenschaften, die sich von der Masse abheben. Er läuft viel und erkennt Situationen sehr gut. Er ist unglaublich effizient und erinnert mich an einen Thomas Müller", sagte der PSG-Insider dem Internet-Portal Footmercato.net.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im vergangenen November ging ein Tor des Youngsters in der UEFA Youth League viral, Aouchiche traf damals per Außenrist-Volley aus 20 Metern gegen den SSC Neapel. Mit 16 Jahren beschreiben Beobachter den Teenager schon als ausgereiften Kicker.

"Adil ist ein moderner und kompletter Spieler, der sich an die verschiedenen Mittelfeld-Positionen anpassen kann. Sein Spiel ist eine Mischung aus Technik und Intelligenz. Er ist permanent in Bewegung, was ihn unglaublich unberechenbar macht", erklärte ein französischer Berater den Alleskönner.

Profivertrag steht noch aus

Auch charakterlich gleicht Aouchiche mehr dem perfekten Schwiegersohn denn einem Enfant terrible, Weggefährten bezeichnen ihn als "liebenswerten und aufmerksamen" Jungen.

"Es ist eine große Ehre. Schon als Kind hatte ich den Wunsch und die Hoffnung, mit dem französischen Team an einem großen Wettbewerb teilzunehmen. Ich hoffe, es werden noch andere kommen", sagte Aouchiche nach dem Halbfinal-Aus bei der EM.

Jetzt das aktuelle Trikot von Paris Saint-Germain bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ob er den nächsten Schritt bei PSG unternimmt, ist hingegen noch offen. Im Gegensatz zu vielen Teamkollegen aus der Pariser Jugendakademie hat Aouchiche noch keinen Profivertrag unterzeichnet.

"Ich will Erfolg haben. Ich vergesse aber nie, dass neben meinen Toren auch alles auf den Erfolg des Teams ankommt. Ohne das Team bin ich nichts", stellte der 16-Jährige klar.

PSG will Abgang vermeiden

Bei PSG befürchten die Verantwortlichen schon einen neuen Fall Kingsley Coman. Der jetzige Bayern-Stammspieler verließ PSG wie auch später Dan-Axel Zagadou (Borussia Dortmund) noch in der Jugend und wurde fern der Heimat zum Star.

Das Pariser Nachwuchsleistungszentrum befindet sich im Umbruch, auch Aouchiches Mentor und Förderer Motta wird wohl die U19 verlassen.

PSG-Coach Thomas Tuchel dürfte dennoch alles daran setzen, das französische Ausnahmetalent zu halten.