Lesedauer: 2 Minuten

Eine Woche nach dem bitteren Aus in der Champions League bewältigen die Profis von Paris Saint-Germain ihren Frust mit einem Sieg in der heimischen Liga.

Anzeige

Der französische Fußballmeister Paris St. Germain hat eine Woche nach dem Champions-League-Aus in der heimischen Liga ein wenig Frustbewältigung betrieben.

Im ersten Spiel nach der überaus überraschenden 1:3-Heimniederlage gegen Manchester United (Hinspiel 2:0) gewann die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel in einer Nachholpartie vom 18. Spieltag bei Dijon FCO standesgemäß mit 4:0 (2:0).

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • FC Bayern: Robert Lewandowski fordert Neuzugänge - "Brauchen mehr Spieler"
    1
    Fußball / Bundesliga
    Lewandowski: "Warten auf Spieler"
  • Peter Herrmann (l.) und Jupp Heynckes (r.) arbeiteten erfolgreich bei Leverkusen und Bayern zusammen
    2
    Fußball / Bundesliga
    Das störte Hermann an Heynckes
  • FBL-EUR-C1-PSG-NAPOLI
    3
    Int. Fußball / Ligue 1
    Tuchel erklärt: Neymar will weg
  • SV Werder Bremen v Borussia Dortmund - Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    BVB schließt Millionen-Deal ab
  • Der neue Trainer Marco Rose hat mit Gladbach viel vor
    5
    Fussball / Bundesliga
    Revoluzzer Rose krempelt Gladbach um

"Es war ein erster Schritt, wir haben reagiert wie ein Meister", resümierte Tuchel: "Wir haben noch Ziele. Wir wollen die Wettbewerbe gewinnen, die uns bleiben: die Meisterschaft und den Pokal."

Marquinhos (7.), Weltmeister Kylian Mbappe (41.), Angel Di Maria (50.) und der eingewechselte Ex-Schalker Eric-Maxim Choupo-Moting (90.+2) schossen den lockeren Sieg der Hauptstädter heraus, die an der Tabellenspitze der Ligue 1 nunmehr 17 Punkte vor Verfolger OSC Lille liegen.

DAZN gratis testen und die internationalen Top-Ligen live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nationalspieler Thilo Kehrer saß nach seiner schwachen Vorstellung gegen Manchester nur auf der Bank, DFB-Kollege Julian Draxler fehlte wegen einer Oberschenkelverletzung.