Neymar ist derzeit zum Zuschauen verdammt
Neymar ist derzeit zum Zuschauen verdammt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Neymar spricht in seiner brasilianischen Heimat über seine erneute Verletzung. Der Star von Paris Saint-Germain ist trauriger als bei seiner letzten Zwangspause.

Anzeige

Sehr emotional hat der brasilianische Superstar Neymar auf seinen erneuten Mittelfußbruch reagiert. "Ich habe zu Hause zwei Tage lang geweint", erzählte der Torjäger vom französischen Meister Paris Saint-Germain in einem Interview in seiner Heimat mit dem TV-Sender O Globo von seiner Gemütsverfassung.

Neymar hatte im vergangenen Monat im Pokalduell von PSG mit Racing Straßburg nur gut ein Jahr nach seiner Operation wegen einer ähnlichen Verletzung erneut eine Fraktur im rechten Mittelfuß erlitten. Sein Verein rechnet mit einer Zwangspause von insgesamt zehn Wochen, nachdem die PSG-Ärzte auf einen erneuten Eingriff verzichteten.

Anzeige

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE

"Es ist dieses Mal komplizierter. Als ich das erste Mal verletzt war, war ich nicht traurig und sagte mir, Du wirst operiert, damit es so schnell wie möglich ruhiggestellt wird. Dieses Mal hat es mich mehr mitgenommen", berichtete Neymar weiter.