Cesc Fabregas und Thierry Henry
Cesc Fabregas und Thierry Henry © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die spektakuläre Wiedervereinigung von Cesc Fabregas und Thierry Henry bei AS Monaco endet abrupt. Nach der Entlassung seines Trainers meldet sich der Spanier zu Wort.

Anzeige

Der ehemalige spanische Nationalspieler Cesc Fabregas wechselte Anfang Januar vom FC Chelsea zum abstiegsbedrohten französischen Erstligisten AS Monaco. Nun nennt Fabregas die Beweggründe für seinen Wechsel ins Fürstentum. Der Hauptgrund sei Ex-Trainer Thierry Henry gewesen.

Fabregas gab gegenüber Goal zu Protokoll, dass er wegen Henry nach Monaco gewechselt war. "Ich werde nicht lügen, einer der Hauptgründe für meinen Wechsel nach Monaco war, dass Thierry mich angerufen hat", sagte der Weltmeister von 2010. "Er wollte, dass ich jedes Spiel, jede Minute spiele", so Fabregas weiter.

Anzeige

Der 31-jährige Spanier hatte mit Henry zwischen 2003 und 2007 zusammen beim FC Arsenal gespielt. Henry selbst wurde nach nur fünf Siegen in 20 Partien unter seiner Regie entlassen und durch seinen Vorgänger Leonardo Jardim ersetzt.

ANZEIGE: Internationaler Fußball live bei DAZN - jetzt Gratismonat starten!

Fabregas äußerte sich auch zur Entlassung seines ehemaligen Weggefährten. "Wir sind traurig, weil ich wirklich denke, dass er ein Toptrainer sein wird, ich bin mir sicher", sagte der 110-malige spanische Nationalspieler.

"Fußball wartet nicht und vielleicht war es nicht der richtige Moment oder er hatte nicht die Zeit, um all seine Pläne zu verwirklichen […]. So ist das Leben, das passiert", so Fabregas weiter.