FBL-FRA-LIGUE1-PSG-PRESSER
Thomas Tuchel trifft eine unpopuläre Torwart-Entscheidung © Getty Images

Überraschende Entscheidung von Thomas Tuchel: Star-Keeper Buffon muss in den kommenden Partien auf die Bank. Der Coach hat dafür seine Gründe.

Bemerkenswerte Personalentscheidung von Thomas Tuchel: Der deutsche Trainer bei Paris Saint-Germain setzt Star-Torhüter Gianluigi Buffon auf die Bank – für mindestens zwei Spiele.

Stattdessen soll in den kommenden Partien gegen Nimes und Angers Ersatzmann Alphonse Areola im Tor stehen.

"Wir glauben, für Alphonse ist es wichtig zu spielen. Sein letztes Pflichtspiel hat er im Mai gemacht. Er muss wieder spielen", sagte Tuchel am Freitag.

Opfer dieser Maßnahme ist der 40-Jährige Buffon, der laut Tuchel "drei sensationell gute Spiele gemacht" habe. "Mir fällt es nicht leicht, ihn draußen zu lassen."

Offenbar will der Coach aber erst nach dem vierten Spieltag eine definitive Entscheidung über seine Nummer eins treffen. Nach Areolas Bewährungsproben werde man sehen, was passiere, sagte Tuchel.

Kaum Chancen in diesem Wettbewerb hat Kevin Trapp. Jetzt, da sein Coach Rivale Areola Einsätze gewährt, ist der deutsche WM-Torwart wohl endgültig nur noch die Nummer drei.